Frau W. hat keinen Sichtkontakt zum Sendemasten (Allgemein)

Eva Weber, Sonntag, 02.01.2011, 21:19 (vor 3858 Tagen) @ H. Lamarr

Der Dachfirst von Frau W's Haus liegt rund 121,5 Meter von dem Sendemasten (Standort: 80999 München, Von-Kahr-Straße 61) entfernt. Unmittelbar neben dem Haus mit dem Masten aufm Dach hat übrigens - wie bestellt - ein Immobilienmakler seinen Sitz.

Ich wundere mich immer darüber wieviel Zeit Sie für diesen freiwilligen Job hier aufwenden können. Ich frage mich tatsächlich, wovon Sie denn ansonsten leben, das fällt mir jetzt nur so ein, weil immer so viel von Profiteuren die Rede ist.

Übrigens, soweit ich informiert bin, wurde das Haus neben dem Mast jahrelang feilgeboten bis es endlich einen Käufer fand. Vielleicht, wie ja hier auch schon angeklungen, rechnet der Immobilienhändler damit, dass der Mast einmal weg kommt und er den großen Reibach machen kann. Weiß man's?

Mit Google-Street-View habe ich mir die Situation vor Ort mal aus der Nähe angeschaut und eine verblüffende Feststellung gemacht: Frau W. sagt ja immerzu, der Mast strahle voll auf ihr quer stehendes Dach ein. Das aber kann nicht stimmen, denn ein wuchtiges Nachbarhaus zum Haus von Frau W. versperrt den direkten Sichtkontakt zum Sendemasten. Das Nachbarhaus hat einen normalen 1. Stock und oben drauf ein flach verlaufendes Satteldach. Bei Frau W. sieht es anders aus, bei ihr zieht sich das steile Satteldach bis zum Erdgeschoss runter, der 1. Stock ist also bereits unterm Dach und hat somit keine üblichen Außenwände.

Das ist ja schön, dass Sie mir nicht noch in die Wohnräume schauen, danke.
Übrigens ist nun mal mein Dach das höchste. Dass das Dach bis zum Erdgeschoss geht, habe ich so noch gar nicht bemerkt. Danke für die Information!

Wann habe ich jemals behauptet, dass ich direkten Sichtkontakt von meinem Haus aus zum Mast habe? Sie stellen das hier so bedenkenlos ein. Das beweisen Sie mir jetzt!

Was ich jetzt zufällig verlinken kann ohne viel Zeit aufzuwenden ist http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=36296

Da man mit Google-Earth sehr genau vermessen kann behaupte ich, Frau W. hat aus ihrem 1. Stock, dort ist ohnehin nur ein einziges Dachflächenfenster erkennbar, keinen direkten Sichtkontakt zum Sender in der Von-Kahr-Straße. Als Beleg für meine Behauptung nenne ich Google-Street-View, wo sich dies gut erkennen lässt. Um den Masten sehen zu können, müsste Frau W. mMn schon in den Dachboden klettern. Ich bin gespannt, was sie zu dem fehlenden Sichtkontakt sagen wird.

Wie gesagt, Sie beweisen mir, dass ich jemals behauptet habe, ich hätte Sichtkontakt vom Haus aus zum Mast. MMn fällt es Ihnen manchmal ziemlich schwer bei der Wahrheit zu bleiben. Also BEWEIS! Ihr einziges Sinnen und Trachten ist m.E. mich als unglaubwürdig und als Lügnerin hinzustellen.

In Anbetracht der Umstände ist eine Beantwortung Ihrer Frage nicht ganz einfach, denn außer Frau W. weiß niemand, ob sie z.B. unterm Dach einen alukaschierte Dämmstoff hat verbauen lassen, der gut dämpfen würde.

Wollen Sie noch Baupläne haben, Dachkonstruktionspläne oder weiteres, was Sie in diesem "Schmierentheater", Kreation von Doris, noch ins Internet stellen?

Eva Weber

Tags:
Zwergenaufstand, Phantasiekonstrukt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum