Information aus Schweden (Allgemein)

Fee @, Mittwoch, 21.07.2010, 16:13 (vor 3425 Tagen) @ Doris

Es benötige andere bessere Methoden zum Nachweis von EHS z.B. Blutuntersuchungen und es sei von jemandem, von dem ich bis jetzt noch nicht gehört hatte, dazu etwas in Abklärung.

Den Namen wollen Sie nicht nennen?
Mich würde das interessieren, da ich, auch wenn ich auf das Thema im Zusammenhang mit sinnlosen Diskussionen äußerst kritisch reagiere, am Thema EHS sehr interessiert bin und viel dazu lese.
So habe ich kürzlich auch mal was von Dr. Belpomme gelesen, der auch an was dran sein soll, was bedeutend sein soll. So richtig dahinter bin ich zwar noch nicht gekommen, ob es um den Nachweis oder aber um allgemeine Lebenshilfe für Betroffene handelt. Auch, dass die Franzosen ihre Sprache so lieben und wenig auf Englisch zurückgreifen, macht für mich die Recherche immer nicht einfacher.

Da mMn weder die Mobilfunk-, Elektroindustrie und nicht einmal die an den Lizenzen abkassierenden Regierungen ein Interesse an der Existenz von EHS haben, da das was den Betroffenen mit der ständigen Zunahme von Elektrosmog angetan wird, sonst unter Menschenrechtsverletzungen fallen könnte und es mobilfunkkritischen Forschern meist nicht gut ergeht, möchte ich vorsichtig sein und keine Namen von damit befassten Forschern nennen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum