Manipulation einer Kontroverse (Allgemein)

RDW ⌂ @, Montag, 22.03.2010, 21:04 (vor 3720 Tagen) @ Doris

Die Kompetenzinitiative wurde nun aktiv. In der 45-seitigen Dokumentation des ganzen Vorganges ist nun auch das Originalschreiben von Dr. Lerchl aufgeführt.

Was die sogenannte "Kompetenzinitiave" in diesem Fall Dokumentation nennt, ist keine Dokumentation, sondern Manipulation. Oder, wenn man so will, ein Aufhänger für die übliche mobilfunkkritische, höchst selektive Polemik.
Denn eine Dokumentation hält eine gewisse historische Reihenfolge ein und springt nicht, wie diese, hin und her, dabei beginnend mit dem alleine 20 Seiten langen Mittelteil der Auseinandersetzung und mit dem eigentlichen Anlass lediglich im Anhang - und erst noch ohne dem tatsächlich abgedruckten Text in der Schwäbischen Zeitung, auf den sich ein Teil der Fragen von Prof. Lerchl bezieht.

Denn nur dann würde wirklich klar werden, wer in welcher Form auf welche Fragen reagiert - oder eben auch nicht und stattdessen ausschweifend herumredet und von der Ursache des Ganzen (ein haarsträubendes Interview) ablenkt.

Ein Beispiel:

Originalaussage Dr. Mutter:
"Übrigens nehmen gerade auch tödliche Gehirnkrebse bei Kindern deutlich zu und haben sogar die Blutkrebshäufigkeit, welches selbst auch ansteigt, fast überholt."

Frage Prof. Lerchl in einer seiner beiden ersten Mails:
"Ebenso behaupten Sie, dass "tödliche Gehirnkrebse bei Kindern deutlich" zunehmen und sogar die Blutkrebshäufigkeit "fast überholt" hätten. Warum sagen Sie so einen Unsinn, der auch noch so leicht als Unsinn zu identifizieren ist? Was wollen Sie erreichen?"

Reaktion von Dr. Mutter in seiner ersten Antwort:
Keine

Nachfrage von Prof. Lerchl in seiner Antwort auf die erste Antwort von Dr. Mutter:
"Bleiben Sie also bei Ihrer Aussage?"

Reaktion von Dr. Mutter in seiner zweiten Antwort:
Keine


RDW

Tags:
Schwäbische, Polemik, Manipulation, Ko-Ini, Zweckentfremdung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum