Flugangst ./. Elektrosensibilität (Allgemein)

Doris @, Freitag, 27.02.2009, 16:09 (vor 5094 Tagen) @ H. Lamarr

Die (un)möglichen Propagandamächte sind mir ehrlich gesagt jetzt wurscht, interessanter sind für mich Analogien: Würde zum Beispiel einem Raucher mit Flugangst seine Qualmerei angekreidet? Wohl eher nicht! Aber warum nicht? Eine einfache Antwort auf diese einfache Frage ist mir nicht eingefallen.

Weil die Botschaft eine andere ist.

Die Flugangst eines Rauchers ist sein persönliches Problem, welches er für sich durch Meiden oder psychologischer Hilfe lösen kann, wenn es ihm wichtig ist.
Er wird weder die Abschaffung des Flugverkehrs fordern, noch wird er die Menschen angreifen, die fliegen und er wird nicht fordern, dass Flugzeuge nur noch 10 m über dem Boden fliegen dürfen, damit der Aufprall überlebt werden könnte.

Was wäre die ganze Kritikerbewegung ohne die ständig neu hinzukommenden Elektrosensiblen in Form z.B. von diesem Mann? Diese neu Hinzugekommenen tragen ein evtl. Leiden durch eine allseits beliebte Technologie in die Öffentlichkeit. Und hier werden Forderungen gestellt, die bei Flugangst nicht gestellt werden würden. Forderungen, die Einschränkungen für den Rest der Bevölkerung bedeuten könnten.

Ein Elektrosensibler löst sein Problem nicht für sich alleine, wie es der Qualmer mit Flugangst tun würde. Vielleicht weil er es nicht kann (wenn anscheinend wenige mikrowatt reichen) oder aber weil er es nicht will.

Und ich könnte mir vorstellen, dass Ihnen dieser Vergleich angekreidet werden wird, da jemand mit Flugangst Opfer seiner Angst ist und ein Elektrosensibler seinen Aussagen nach Opfer einer Technologie.

Tags:
Tabak, Rauchen, Flugzeug, Phobie, Forderung, Sucht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum