Eigentlich schade.... (Allgemein)

Doris @, Dienstag, 22.07.2008, 16:11 (vor 4655 Tagen) @ KlaKla

Wirklich nett, wie denjenigen, die sich anscheinend nie auf Diskussionen hier im Forum einlassen, dann entgegengetreten wird, wenn sie es dann doch mal tun.

Mir zeigt es auf jeden Fall, dass das Forum verfolgt wird.

Zu Anonymus "Herkner":

Er ist kein Anonymus, sondern RA Herkner. Klar, könnte sich jeder unter "Herkner" anmelden, aber diese Zweifel hat man ja bei "Alexander Lerchl" auch nicht.

Alle anderen, die hier in diesem Strang mitdiskutieren (oder wie nennt man so was?) sind anonym.
Und mal ein paar Worte zu "Diskussion
Immer wieder liest man hier wie unterschiedlich das Wort "Diskussion" definiert wird. Der z.B. von mir immer wieder angeprangerte "schlechte Ton" wird auch mal damit abgetan, dass gewisse Diskussionen, z.B. im Bundestag von "Streitgesprächen geprägt sind oder sein müssen". Das werde ich nach wie vor nicht akzeptieren und diese Erklärung in wikipedia stützt m.M.n. meine Sicht.

Auszug:
Eine Diskussion sollte unabhängig vom Thema von gegenseitigem Respekt geprägt sein. Zu einem guten Diskussionsstil gehört es u. a., gegenteilige Argumente und Meinungen zuzulassen und genau zu prüfen, anstatt sie vorschnell zu verwerfen. Oftmals ist z. B. in der Politik zu beobachten, dass die Diskussionskultur von Aggression geprägt ist.

Aggressionen bei Diskussionen und schlechtes Benehmen mögen menschlich nachvollziehbar sein, aber in Ordnung ist es trotzdem nicht.

Doch das erwarte ich.

na ja... Ich überlege jetzt gerade, wie ich wohl reagieren würde, wenn mir jemand so kommen würde...

Das es sich um ein schwebendes Verfahren handelt kann ich doch nicht wissen.

richtig, nun hat er es ja gesagt.

Sie stellen eine nicht nachprüfbare Gegenbehauptung auf. Und ich frag mich, was sie damit bezwecken.

Also, mein erster Eindruck war, er reagiert auf eine "Behauptung" von "underground", die anscheinend so nicht stimmt. Dann dachte ich, jetzt könnte es interessant werden, denn jetzt diskutiert so jemand mit, der es wissen muss.
Aber ich denke, die Diskussion ist wohl vorbei..

Bis dato ist es doch so, dass kein Externes Mobilfunk-Konzept umgesetzt wurde. Wenn ich mich irre, korrigieren sie mich bitte mit nachprüfbaren Quellenangaben.

Das würde mich auch interessieren. Denn diese "unleidigen Standortplanungen" und "Runde Tische" sind in meiner BI ständig Thema, bei dem wir uns wohl gar nicht einig werden. Ich stelle mich dagegen und stehe mit meiner Meinung allerdings absolut alleine. Deshalb hoffte ich auf eine in die Gänge kommende Diskussion, so dass ich in meinen eigenen Reihen Fakten vorlegen könnte.

So gesehen stimme ich Underground zu, dass hier Steuermittel verpulvert werden. Was nützt ein tolles Konzept welches bedeutungslos ist weil Betreiber dies gar nicht akzeptieren. Geschäftige Advokaten versuchen sich aber wo bitte ist der sichtbare Erfolg.

wenn es so ist, dass Betreiber ein Konzept letztendlich nicht aktzeptieren, dann ist es tatsächlich Verpulverung von Steuermittel. Diese Aussage hatte kürzlich auch Raylauncher gemacht und das wäre wirklich ein echtes Argument, das gegen Forderung eines "Runden Tisches" mit Standortplanung als Resultat sprechen würde.

Eine Antwort von RA Herkner wäre durchaus interessant.

Welchen Nutzen haben Standortkonzepte und sind sie letztendlich rechtsverbindlich?

Was nutzen Mobilfunkplanungen in der heutigen Zeit überhaupt noch, nachdem das Netz fast vollständig erstellt ist?

Eine Frage, die wahrscheinlich gar nicht beantwortet wird. Als wie wichtig wird so eine Netzplanung überhaupt erachtet, da die Belastung durch Sender in der heutigen Zeit bei dieser enormen Funknutzung doch in keiner Relation stehen zu der eigenen genutzten Funktechnik.

Ich weiß, RA Herkner liest mit und wenn keine Antwort kommt, dann sehe ich es so, dass man den Konzepten zwar solange wohlwollend gegenübersteht, solange kein weiterer Ausbau ansteht, wenn dies jedoch der Fall ist, setzen sich die Netzbetreiber darüber hinweg. Ein Mobilfunkkonzept wäre dann was völlig Wertloses und bringt nur demjenigen der es erstellt was ein.

Tags:
Emotion, Herkner, Anonymität, Respekt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum