Roger Coghill (Allgemein)

Robert, Mittwoch, 02.07.2008, 23:17 (vor 5324 Tagen) @ Doris

Wird mich in Zukunft nicht mehr beeindrucken.

Wer oder was?

Wahrscheinlich meinen Sie nicht Roger Coghill, sondern eher eine Mitgliedschaft bei BEMS oder IEEE.

Genau. Naiv wie ich bin war meine (wie ich jetzt weiss, absurde) Vorstellung, dass jemand, der Mitglied bei der BEMS ist, wissenschaftlich vertrauenswürdig ist. Das trifft wahrscheinlich trotzdem auf 99% zu aber die 1% können eben eine ganze Menge kaputt machen.
Um ein "full member" zu werden, gibt es immerhin doch gewisse (?) Voraussetzungen.

Das ist nicht so wie bei der "New York Academy of Sciences", mit der sich ein anderer Mobilfunkkritiker brüstet. Da reichen 125 Dollar im Jahr. Aber es hört sich auch nicht schlecht an.

Von den Protagonisten der Mobilfunkkritiker-Szene habe ich in den letzten Jahren so gut wie alle von meiner persönlichen Glaubwürdigkeits-Liste gestrichen. Vor ziemlich genau einem Jahr einen Professor, der mir aus dem Studium noch bekannt war. Das hätte ich nicht für möglich gehalten, dass er so agiert.

Aber es gibt auch eine gute Seite daran: Ich sehe momentan keine belastbaren Hinweise dafür, dass Mobilfunkstrahlung ein Risiko darstellt, welches deutlich höher wäre als andere gefährliche Tätigkeiten in meinem Leben: über die Strasse gehen, Grillen, auf die Leiter steigen,...
Und ich habe auch keine Angst um meine Kinder, selbst wenn sie mit dem DECT telefonieren.
Das ist doch schon mal ein enormer Gewinn an Lebensqualität im Vergleich zu Leuten, die Coghill und Co auf den Leim gehen.

Schönen Abend noch!

Tags:
Protagonisten, Glaubwürdigkeit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum