Podiumsdiskussion von Gleichgesinnten? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 25.03.2008, 19:09 (vor 5429 Tagen) @ caro

... auf dem Podium Frau Bleuel, Herr Kniep, Herr Ruoff und Herr Hensinger. Bei der Podiumsdiskussion ging es durchaus auch kontrovers zu, und Frau Bleuel hat sehr wohl "widersprochen" bzw. sich sehr gut gegen die Herren durchgesetzt, machen Sie sich da Mal keine Sorgen ;-)

Ich bin etwas schwer von Begriff, caro. Auf dem Podium saßen Ihrer Schilderung nach also vier Mobilfunk-Kritiker zusammen, aber nicht in trauter Eintracht, sondern die Vier haben sich gegenseitig "kontrovers" auseinander genommen? Normalerweise passiert so etwas nicht, wenn allein Vertreter einer Blickrichtung auf dem Podium versammelt sind, eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus. Wie um alles in der Welt haben Sie es geschafft, dass die Vier sich in die Wolle gekriegt haben? Wo war die Gegenseite? Und was bitte war zwischen den Vier so strittig?

Podiumsdiskussion bedeutet für mich, dass die, die auf dem Podium sitzen, vor einer versammelten Zuhörerschaft miteinander diskutieren. Naheliegenderweise sitzen deshalb in aller Regel Leute unterschiedlichster Blickrichtungen auf solchen Podien.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum