Gottseidank: Hensinger nicht on Tour (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.03.2008, 00:45 (vor 4134 Tagen)

Unter dem Titel Hensinger on Tour wurde im RDW-Forum auf eine Veranstaltung mit Mitwirkung von Peter Hensinger u. a. hingewiesen.

Dabei geht es um ein dreitägiges Fortbildungsseminar für Lehrer. Mehr dazu ist momentan beim Mobilfunk-Bürgerforum zu finden. Der Original-Werbetext für diese Veranstaltung liest sich dort so:

3-tägige kostenfreie Info zum Thema Mobilfunk, WLAN, DECT usw.
"WLAN, Bluetooth, Mobilfunk, DECT: zu den biologischen Auswirkungen gepulster Mikrowellen" vom 14.4.-16.4.2008. Es werden neben den gesamten pädagogisch-psychologischen Aspekten auch Möglichkeiten der Demonstration im Unterricht und weitere technische Bereiche allgemein verständlich vermittelt. Geben Sie diese Information bitte an KollegInnen weiter.

Mit der Dipl.Biol.Heike Bleuel ist eine der erfahrensten Referentinnen im pädagogischen Bereich mit dabei, Dipl.-Ing. Dietrich Ruoff erläutert als erfahrener Messtechniker die technischen Spezialitäten bis hin zum einfachen "Nachmachen". Peter Hensinger ist erfahrener Argumentator und fundiert in den aktuellen Studien zuhause. Kein anderer kennt die Lobbyverstrickungen besser. Er bringt auch die Erfahrung Betroffener vor Ort auf den Punkt. Weitere Referenten runden das umfangreiche Programm auch aus anderen Blickwinkeln ab. Das komplette Programm zum Weitergeben als pdf (10 kB). -> Anmeldungen für Lehrkräfte siehe Programm.

Also, alles was recht ist: Es ist mMn unerträglich, zu versuchen, Lehrer hier ausschließlich mit dem Tunnelblick von Sendemastengegnern zu konfrontieren. Da wird von Kritikern die einseitige Information durch das IZMF (Informationsbroschüren für Schulen, Ärztefortbildung) liebend gerne und nicht ganz ungerechtfertigt mit ätzender Kritik überzogen, aber offenbar nur, um bei nächstbester Gelegenheit zu versuchen, seinerseits bei Lehreren einen Fuß in die Türe zu bekommen, um mit ebenso einseitiger Information das Pendel in die andere Richtung zu zwingen. Aus meiner Sicht ein ebenso unsinniges wie erfolgloses Unterfangen, denn über die kapitale Kompetenz-Schieflage von Ruoff, besonders aber Hensinger, wurde hier im Forum bereits ausgiebig diskutiert. Da liest sich der schönfärberische Werbetext oben wie aus einer anderen Welt oder wie ein Witz! Einen Baubiologen und einen Mobilfunk-Fanatiker mit bescheidenem Kenntnisstand auf Lehrer loszulassen, hätte abermals eine saftige Niederlage für das Lager der Kritiker bedeutet. Denn wer als Lehrer seine fünf Sinne beisammen hat, der hätte dieses Seminar aller Voraussicht nach kurz nach Beginn kopfschüttelnd abbrechen müssen, kopfschüttelnd wegen den servierten unbelegten Behauptungen und haltlosen Thesen, nicht zu Reden von Falschinformationen, die sich nur blutigen Laien unterjubeln lassen.

Glück im Unglück: Baden-Württembergische Lehrer sind offenbar nicht so blöd, dem Geschwafel "erfahrener Argumentatoren" auf den Leim zu gehen. Sie haben sich nicht in ausreichender Anzahl für die Erteilung dieser offensichtlichen Gehirnwäsche interessiert. Nur 14 hätten es bis 25. Februar sein müssen, sind es aber Gottseidank nicht geworden. Und so sucht man heute bei der Technischen Akademie Esslingen vergeblich nach dem Lehrgang Nr. 830184, der ehrlicherweise als Fortbildung deklariert war: Denn nach diesem Lehrgang wäre die Bildung mit Sicherheit fort gewesen. Dass es nun nicht dazu gekommen ist, werte ich als einen Sieg der Vernunft über drögen Fanatismus.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hensinger, Fortbildung, Bleuel, Ruoff


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum