So schlecht hört es sich nicht an (Allgemein)

Doris @, Montag, 24.03.2008, 12:49 (vor 5423 Tagen) @ H. Lamarr

Wenn Sie das sagen ... Und: Was für ein Trauerspiel, wenn es tatsächlich so sein sollte. Ein fanatischer Sendemastengegner darf ungehindert Lehrer fortbilden. Tolle Perspektive: Erst macht er den Lehrern Angst und die dann den Kindern. Hallo Investoren: Da wird im Ländle die Nachfrage nach Kellerwohnungen ja demnächst sprunghaft nach oben schnellen. Schade, das Urteilsvermögen Baden-Württembergischer Lehrerinnen und Lehrer hatte ich höher eingeschätzt.

Hier ist die Veranstaltung zu finden.

Das Programm ist ja doch sehr umfangreich und beinhaltet nicht nur das Problem der Sendemasten, sondern auch die eigene Funktechnik.

Am zweiten Tag ist bei der geplanten Podiumsdiskussion neben Peter Hensinger auch ein Vertreter der Mobilfunkindustrie und der Gesundheitsbehörde dabei. Dann scheint die Sache ja doch recht ausgewogen zu sein.

Di., 15.4.2008
16:00 - 17:30 Uhr Podiumsdiskussion, u.a. mit einem Vertreter der Mobilfunkindustrie,
einem Vertreter der Gesundheitsbehörden und Herrn
Hensinger

M.E. hat die Stuttgarter Initiative einfach auch einen provozierenden und missverständlichen Namen, denn in deren Programm ist neben der Sendemastbekämpfung doch auch noch anderes enthalten.

Frau Bleuel ist m.W. auch schon im Auftrag der AOK an Schulen unterwegs gewesen und klärt die Jugendlichen gezielt über den Umgang mit Handys auf, was doch im Sinne des IZgMF ist.

Was finden Sie an der Veranstaltung so schlimm, außer, dass Sie Peter Hensinger, ein Ihrer Meinung nach reiner bzw. ausschließlicher Sendemastgegner, als Fehlbesetzung sehen? Was gibt es für Alternativen um die Jugendlichen über den Umgang mit der eigenen Funktechnik aufzuklären und ich könnte mir eigentlich schon vorstellen, dass bei einer Veranstaltung vor diesem Publikum die Handynutzung eher im Mittelpunkt steht als die Sendemastbekämpfung, höchstens dass auf Standorte in der Nähe zu Schulen Stellung genommen wird.

M.E. macht es das IZMF als Vertreter der Netzbetreiber ganz sicherlich nicht besser. Wenn man sich die Unterlagen über einen verantwortungsvollen Umgang mit Handys der Netzbetreiber anschaut, dann ist alles absolut sicher bis in alle Ewigkeit Amen.

Da bei dieser Veranstaltung je ein Vertreter der Mobilfunkindustrie und einer Gesundheitsbehörde zu Wort kommen, verspricht es nicht uninteressant zu werden.
Ich wundere mich eher darüber, warum eine BI, die sich kritisch zu Mobilfunk äußert, eine derartige Veranstaltung an einer Akademie für Lehrerfortbildung halten darf. Wenn ich drandenke, welche Probleme wir vor Jahren hatten, bei unserer ersten Veranstaltung für einen Zwerenz Vortrag ein Plakat und Flyer an den Schulen auszulegen. Da wurde immer argumentiert, es sei von oben geregelt, dass es nicht möglich sei, weil es ein sehr heißes Eisen wäre. Und Peter Hensinger arbeitet ja letztendlich auch mit ähnlichem bzw. gleichem Material wie die Bürgerwelle. Das erstaunt mich doch sehr.

Also alles in allem, ich finde die geplante Veranstaltung nicht so uninteressant wie Sie, und könnte mir darüber sowieso erst dann eine Meinung bilden, wenn ich an der Veranstaltung teilgenommen hätte. So wie caro schreibt, scheint die Veranstaltung ja ausgebucht zu sein und ist ja so wie es scheint nur für Lehrer gedacht. Bin gespannt, ob die Vorträge nach der Veranstaltung sowie die Inhalte der geführten Diskussionen auf der WEbsite der Stuttgarter zu finden sein wird. Mich würde es interessieren.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum