Warnung vor dem IZGMF ... und mehr (Allgemein)

RDW, Samstag, 13.10.2007, 11:35 (vor 5420 Tagen) @ Doris

Ich stelle den Beitrag nicht ein um Stimmung zu machen, das ganze Gezerre geht mir momentan ziemlich auf den "Keks" :-( , aber der letzte Abschnitt zur Salford-Studie ist doch recht interessant.

Man kann das Ganze übrigens noch toppen, siehe hier:
http://iddd.de/umtsno/100aerzte.htm#upadl

Die Realitätsferne (und Unfairness) mancher Mitwirkenden ist schon erstaunlich, ich frage mich nur was sie damit unter Beweis stellen wollen.

Und da Des-Informanten wie die aus dem oben genannten Beitrag gerne (und aus gutem Grund!) auf exakte Quellen verzichten, nachfolgend zum Selbstnachlesen die darin genannten Stellen:
Zu Frau Dr. A. Schrodt
Zu Prof. Lutz oder auch hier
Zu Professor Hecht's Veröffentlichung zu Russischen Studien habe ich diese eigene Seite, zu einer neueren "Arbeit" habe ich mich diverse Male geäussert, siehe etwa hier. Von Kritiken an Übersetzungen weiss ich nichts. Allerdings ist es schon so: Er hat sie offensichtlich nicht selbst übersetzt.

Insgesamt ist die "Warnung" vor dem IZGMF oder gar vor meiner Homepage aus Fundi-Sicht mehr als gerechtfertigt: Es könnten sonst zu viele von ihnen zuvor so sorgsam desinformierte Mitmenschen mit Fakten konfrontiert werden, die Fundi-Interessen entgegenlaufen.
Gleichzeitig scheinen Fundis damit ihre "Gläubigen" schon für sehr dumm zu halten: Denn Menschen mit einem gewissen Mindestmaß an mentalen Fahigkeiten entscheiden gerne selbst darüber, auf welchen Informationen sie ihre Ansichten gründen und sind auch in der Lage, selbst zwischen Fakt und Fiktion zu unterscheiden, wenn sie nur die entsprechenden Informationen dazu zusammenbekommen.
Also kann sich jeder selbst fragen: Wie dumm bin ich eigentlich, um freiwillig und ohne Not auf Informationen zu verzichten und andere für mich entscheiden zu lassen?

RDW

Tags:
, Fundis, Hardcore-Kritikern


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum