Doppelmoral & Fanatismus & Totalitär (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 13.10.2007, 09:44 (vor 5212 Tagen) @ Fee
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 13.10.2007, 11:07

Ich finde zwar auch, dass es ohne Angstmachen, Aufbauschen, Dramatisieren, Verdrehen, Vertuschen und ohne grobe Falschmeldungen gehen sollte - und sogar erfolgreicher und möchte mich so verhalten. Doch hier im izgmf findet mir zu oft eine den Eindruck von persönlichen Ressentiments, von Uebertriebenheit ins andere Extrem, von übers Ziel hinausgehender Kritik an Aktiven und Elektrosensiblen, geprägt von Selbstzufriedenheit statt, und oft in einem Ton gegenüber Mitmenschen, der sehr schwer verträglich ist, was ihr so nur machen könnt, weil ihr gesundheitlich selbst nicht betroffen seid bei ungenügendem Mitgefühl gegenüber anderen und so werdet Ihr kaum die von Euch gewünschte Wirkung erreichen. Deshalb könnt Ihr mich von der Liste der aktiven Schreiber streichen.

Zu ihrem Eintrag drei passende Stichwörter, die m.M.n. Ihre Aktivität in diesem Forum begleiten.

Doppelmoral
Der Ausdruck Doppelmoral bezeichnet eine gesellschaftlich praktizierte oder auch stillschweigend sanktionierte Moral, die "mit zweierlei Maß" misst und ihr Werturteil zugunsten ihrer eigenen Bedürfnisse fällt.

Fanatismus
Fanatismus im engeren Sinn ist durch das unbedingte Fürwahrhalten der betreffenden Vorstellung und meistens durch Intoleranz gegenüber jeder abweichenden Meinung gekennzeichnet.

Totalitär
Typisch sind somit die dauerhafte Mobilisierung in Massenorganisationen und die Ausgrenzung bzw. die moralische oder physische Vernichtung derer, die sich den totalen Herrschaftsansprüchen tatsächlich oder möglicherweise widersetzen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Doppelmoral, Totalitär, Angstschürer, Moral, Mitgefühl, Fanatismus, Intoleranz, Werturteil


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum