konstruktive Vorschläge (Elektrosensibilität)

Schmetterling @, Sonntag, 17.12.2006, 11:11 (vor 4743 Tagen) @ KlaKla

Beispiel: Wäre ich ES-Betroffen, wäre ein Umzug von der Nordsee ins Gebirge für mich keine Lösung. Ich würde auch für den Norden eine Schutzzone fordern. Aber ich möchte nicht in einem "Getto" umgeben von ES-Betroffenen leben. Ich hoffe, Sie verstehen das jetzt nicht falsch.

Schauen Sie, wohl keiner will freiwillig in einem Ghetto leben. Können Sie sich vorstellen, wie es ist, sich fast nirgendwo mehr aufhalten zu können? Es ist einen ausweglose Situation.

Und, Herr Dr. Schorpp fordert "nur" Hochgebiergstäler, wohl wissend, dass alle anderen Forderungen Utopie sind. Da man ja nicht mal für eine Studie bereit ist, ein paar Antennen abzuschalten. Die Leute könnten ja vielleicht wirklich was merken...

Was würden Sie tun? Und, bitte, ich will nicht stänkern.
Ich bin sehr auf Ihre (konstruktive) Antwort gespannt.

der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum