Jama Pediatrics: Wie konnte das passieren? (Forschung)

H. Lamarr @, München, Freitag, 23.07.2021, 10:42 (vor 566 Tagen) @ H. Lamarr

Das Publikationsorgan (ich kenne es nicht) scheint Online eine Art Content-Management-System zu sein, bei dem die Autoren selbst ihre Werke einstellen und managen. Eine Peer-Review ist unter diesen Umständen nicht zu erwarten. Gemäß Jama Pediatrics ist das Blatt jedoch peer-reviewed und hat zudem den höchsten Impact Factor aller Fachjournale zum Thema Kinderheilkunde! Ich kriege es nicht auf die Reihe, was da mit dem Walach-Papier los war

Gemäß dem Hauptautor wurde sein Forschungsbrief "von drei Gutachtern plus dem Editor begutachtet". Womit einmal mehr der Nachweis erbracht wurde, dass eine Peer-Review zur Qualitätssicherung in der Wissenschaft zwar unverzichtbar weil besser als nichts ist, ihr jedoch keineswegs Unfehlbarkeit zugeschrieben werden darf.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum