Universität Poznan beendet Zusammenarbeit mit Harald Walach (Forschung)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 20.07.2021, 23:57 (vor 386 Tagen) @ H. Lamarr

Website von Harald Walach mit aktueller Selbstdarstellung

Dort ist heute (noch) zu lesen:

Ich bin Professor an der Medizinischen Universität Poznan, Polen und Gastprofessor an der Universität Witten-Herdecke (Philosophische Grundlagen der Psychologie). Ausserdem bin ich Gründer und Leiter des „Change Health Science Instituts„. Weiterhin arbeite ich als freier Berater, Wissenschaftler, Autor und Coach. Bis 2016 war ich Professor für Forschungsmethodik an der Europa-Universität Viadrina.

Doch diese Darstellung ist seit 6. Juli 2021 veraltet. Denn an diesem Tag twitterte die Universität Poznan (früher Posen), sie habe ihre Beziehung zu Harald Walach beendet. Tags darauf distanzierte sich die Uni mit einer Pressemitteilung öffentlich von ihrem Ex-Mitarbeiter.

Anlass war nicht seine hier im Strang diskutierte und am 16. Juli retrahierte Arbeit, sondern eine Studie, die Walach am 2. Juni 2021 bei dem Magazin Vaccines einreichte, die dort am 24. Juni veröffentlicht wurde, sich am 28. Juni einen "Expression of Concern" einfing und am 2. Juli retrahiert wurde.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Selbstdarstellung, Retraktion, Distanzierung, Walach, Witten-Herdecke, Vaccines, MDPI


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum