gigaherz.tv fremdbeatmet, zehnter Anlauf (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 01.04.2021, 12:51 (vor 293 Tagen) @ H. Lamarr

Der zehnte Anlauf vom 27. März 2021 unterscheidet sich vom vorherigen – mit nichts. Jakob hat diesmal keine "News" oben angestückelt, sondern verkauft den alten Schnee vom November 2020 ungeniert als Neuschnee. Für ihn praktisch, er kann auf diese Weise Besuchern eine Aktualisierung seiner Website zum Nulltarif vorgaukeln. Respektvoller Umgang mit Lesern sieht anders aus.

Jakob praktiziert damit einen alten Trick aus dem Produktmarketing: Lassen die Verkaufzahlen einer betagten Ware zu wünschen übrig, wird diese zuweilen mit einer Pressemitteilung indirekt als "neu" deklariert, freilich ohne dies explizit zu behaupten. Unaufmerksame Redakteure fallen auf diese künstliche Verjüngung herein und publizieren ganz nach Plan.

Für gigaherz.tv ist Gigaherz-Jakob auf Dienste von Sleepy Joe (Webmaster) angewiesen. Der aber scheint seit längerem ein Schläfchen zu halten, er kommt auch mit seinem Projekt icnirp.ch nicht in die Gänge.

Üblicherweise sind nicht-kommerzielle Mobilfunkgegner wie Sternschnuppen: Bevor sie verglühen, genießt ihr heller Wahnsinn befristet Aufmerksamkeit. Hell leuchten sie durchschnittlich schätzungsweise zwei Jahre, dann verschwinden sie im Dunkel der Nacht. Die allermeisten spurlos, einige aber hinterlassen vor sich hinmodernde schon übel riechende Websites. So eine Leiche, die seit 2004 in Augsburg vermodert, ist hier ausgestellt. Möglicherweise ist auch Sleepy Joe auf dem Weg dorthin.

Für Mobilfunkgegner, die sich einen materiellen oder immateriellen Profit erhoffen (wie Gigaherz-Jakob), gilt dies alles nicht, sie unterliegen anderen Gesetzmäßigkeiten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum