Die Illusion verstärken mit Newsletter (Forschung)

KlaKla, Donnerstag, 26.11.2020, 07:53 (vor 203 Tagen) @ H. Lamarr

Ein leichtes Marketing Modul ist der Newsletter. Das haben Funkgegner längst erkannt und sie setzen dies auch ein. Über die Newsletter wird gezielt das in Umlauf gebracht was die Thesen der Verfasser stärken. Vergessen wird meist, dass die Verfasser ein materielles oder immaterielles Interesse damit verfolgen. Es birgt die Gefahr, als sogenannte Stopfgans missbraucht zu werden. Die Newsletter beinhalten Alarmbotschaften, direkte Handlungsanweisungen, Forderungen bis hin zur Produktwerbung.

Beispiel:

- vorgefertigte Briefe an Entscheidungsträger (Bürgermeister) richten
- außerordentliche Bürgerversammlungen beantragen
- "unabhängige" Informationsveranstaltungen fordern oder selbst zu organisieren
- Petitionen einreichen - mitzeichnen
- Vorgefertigte Flyer/Broschüren in private Briefkästen verteilen
- Standortbescheinigungen von der BNetzA zu ordern und diese an den EHS aus Augsburg zu senden (Warum, ist unklar.)
- Standortvermieter auffordern, von ihrem Vertrag mit dem Betreiber zurück zu treten (Haftungsfrage unklar lt. Funkgegner)
- Filme mit tendenziösen Botschaften großzügig teilen
- das Thema Elektrosensibilität bei Mediziner, Umweltmedizinern, Heilpraktiker, Homöopathen, Ernährungsberatern, Wellnesgurus und Psychotherapeuten so zu verkaufen, das die Ursache der Funk ist
- Werbung für Szene bekannte Websiten, Buchautoren, Referenten, bis hin zu fragwürdige Nahrungsergänzungprodukten (Liposomalen Produkte), wobei der EHS aus Augsburg im wesentlichen die Vermittlerrolle spielt.

Seriöse Quellen werden konsequent ausgeklammert oder entwertet.

kleiner Ausschnitt, wer bietet Newsletter an:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Strategie, Umweltmediziner, Werbung, Petition, Steuerverschwendung, Standortvermieter, Kommerz, Heilpraktiker, Kolportage, Spaltung, Newsletter, Bürgerversammlung, Psychoterapeut


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum