Laut Baubiologe Gutbier sind die Grenzwerte zu niedrig (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 29.07.2020, 09:10 (vor 414 Tagen) @ H. Lamarr

Azubi Oskar Scheck, Mediengestalter Bild und Ton versucht sich am Thema 5G.


380 Aufrufe • 21.07.2020

Min. 06:64 Laut Gutbier sind die festgelegten Grenzwerte der Bundesnetzagentur viel zu niedrig. :clap: Eingeblendet wird ein Bild, EUROPAEM Richtwerte für HF-Quelle, Empfehlung von Umweltmedizinern. Diese richtet sich an die willkürlich festgelegten SMB der Baubiologie. In Anbetracht dessen, dass Jörn Gutbier Baubiologe ist, ein kommerzielles Interesse am Thema hat und Abschirmung, Messung etc. verkauft, verschweigt der Azubi. Gutbier ist kein Biologe aber er faselt von Biologie, Zellen, kognitive Prozesse die gestört werden etc. Weiter geht es mit den Angriff auf die ICNIRP und dem BfS.

Min. 08:04 Laut Gutbier widersprechen die Forschungsergebnisse der ICNIRP, dem was unabhängige Wissenschaftler formulieren, sie fordern, das es wesentlich schärfere Grenzwerte geben muss.

Wissenschaftler, die sich längst im Ruhestand befinden, nie EMF-Forschung betrieben, kommerzielle Absichten haben. Siehe 5G-Tea-Party: 180 Wissenschaftler und Ärzte warnen – wirklich?

Kommentar: Alles in allem eine wohl kostengünstige Desinformation eines angehenden Mediengestalters (Azubis), für 5G-Gegner und deren kommerziell interessierte Akteure.

Verwandte Threads
Tagesspiegel im Einfluss von ...
Die Zusammensetzung der ICNIRP ist sehr einseitig.
Faktenfalsche Darstellung des Fundings von ICNIRP-Mitgliedern
BfS publiziert seine Einwände gegen NTP-Studie wissenschaftlich
Wenn die Gondeln Trower tragen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Interessenkonflikt, Seilschaft, Instrumentalisierung, YouTube, Alter Wein, Lobbyismus, Gutbier, Diagnose:Funk, ICNIRP-Kritiker, Münster


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum