Volle Rehabilitation des Sachverständigen Jungwirth (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Montag, 11.03.2019, 22:06 (vor 193 Tagen) @ H. Lamarr

Obwohl sie namentlich nicht genannt werden, stehen die drei greisen deutschen Jungwirth-Kritiker jetzt ebenso als begossene Pudel da wie Beschwerdeführer 62 (eine Bürgerinitiative aus Bad-Vigaun).

Ist 62 nicht Herr Hecht?

Hier: Seite 216

Und weiter kann man dort lesen:
"Die Stellungnahmen der Privatgutachter Adlkofer, Frentzel-Beyme und Hecht enthalten allgemeine Ausführungen und Wiederholungen zu Fragestellungen die im behördlichen Verfahren bereits umfassend gewürdigt worden sind. Allen drei Stellungnahmen fehlt über weite Abschnitte der konkrete Projektbezug zur 380 kV-Salzburgleitung. Der Stellungnahme Adlkofer kann keine gutachterliche Beweiskraft zukommen. Es fehlt schon ein Befund und damit jede Zuordnungs- und Kontrollmöglichkeit zwischen fachlichen Aussagen und dem konkreten Projekt. Die Autoren führen sehr ausführlich ihre Ablehnung von internationalen Gremien aus und widmen sich ihrer wertenden Kritik am SV Humanmedizin (zB. Adlkofer: „warum dieser unbedarfte Laie mit dem Gutachten beauftragt wurde“, die Vorgangsweise des SV sei ein „Skandal“, die Beurteilung sei aus bürokratischer Sicht zustande gekommen), gehen aber nicht ausreichend auf das Projekt selbst ein."
:-) :yes: ;-) :wink:
Watsch.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum