Königsfeld unter dem Einfluss des Baubiologen Gutbier (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 27.01.2018, 09:00 (vor 634 Tagen)

Auszug Südkurier 26.01.2018

Neue Standort-Suche

Das Vorhaben der Telekom war im November vergangenen Jahres in den Ortschaftsräten Neuhausen und Erdmannsweiler beraten worden und hatte in den Sitzungen für Unmut bei den Bürgern gesorgt. Weil die Gemeinde mit den Standort-Vorschlägen der Telekom nicht einverstanden war, hat sie einen unabhängigen Gutachter vom TÜV-Süd beauftragt, nach geeigneten alternativen Standorten zu suchen. Dessen Ergebnisse sollen am 15. Februar im Rathaus Königsfeld an einem runden Tisch mit Vertretern der Fraktionen, Diagnose-Funk, Verwaltung, BUND und Telekom diskutiert werden.

Jörn Gutbier stützte sich in seinem Vortrag in Neuhausen auf zahlreiche wissenschaftlich hinterlegte Studien, wonach die von der Bundes-Immissionsschutzverordnung festgelegten Grenzwerte der Strahlenbelastung durch Mobilfunk deutlich zu hoch sind. Erkenntnisse und Warnungen würden ständig ignoriert. ...

Kommentar:
Weil Laien Studienergebnisse falsch Einwerten mangels Fachkompetenz, Wunschdenken und einem ausgeprägten Hang zur Selbstdarstellung um ein persönliches Problem zu sozialisieren. Siehe hier ...

Lösungsansätze sah Gutbier in der Minimierung der Strahlenbelastung durch aktive Standortplanung, Aufklärung der Bevölkerung über Endgeräte, strengen Regeln für Funk an Schulen und der Entwicklung neuer Technologien. Es sei möglich, statt mehr als ein Dutzend paralleler Mobilfunknetze ein Netz für alle Anwendungen zu verwenden.

Im Fall von Königsfeld war sich der Redner sicher, dass es zur Verbesserung von mobilen Sprach- und Breitbanddiensten keine neuen Sendemasten brauche.

Kommentar: Herr Gutbier verfügt über keine nachweisliche fachliche Kompetenz, bzgl. Netzplanung oder wissenschaftliche EMF-Studienbewertung. Noch schlimmer, er verweigerte sich auf ziemlich unanständige Weise dem Dialog mit Experten. Er profitiert davon, dass Bürger diffuse Angst vorm Sendemast haben. Noch vor Jahren war Sigi Zwerenz von der Bürgerwelle der Leithammel. Nun ist es das Duo Hensinger/Gutbier von Diagnose-Funk. Geändert hat sich lediglich der Verein und das Personal. Die Argumentation ist über die Jahre konstant dilettantisch geblieben.

Dilettantismus
Überzeugter Mobilfunkgegner: nur ein bisschen gelogen
... und was "Diagnose-Funk" daraus macht
EUROPAEM EMF-Leitlinie 2016: falsche Angaben bei 6 Autoren

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Gutbier, Königsfeld, Einbetreibernetz, Monopol


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum