Diagnose-Funk, BUND nur ein Knoten im Netzwerk (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 30.01.2018, 08:23 (vor 651 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 30.01.2018, 08:40

Im „Zentrum der Gesundheit“ berichtet man noch über Reflex, als ob es nie einen Hinweis auf wissenschaftliches Fehlerhalten gab. Diagnose-Funk liefert den Input siehe Quellennachweis. Die Verfasser der Artikel sind anonym.

„Gefährlich: Handy am Körper vom 11.04.2017
... Grenzwerte zu hoch. Laut der von der EU geförderten Reflex-Studien, woran zwölf Forschergruppen aus sieben europäischen Ländern teilgenommen haben, schädigen Mikrowellen die menschliche Erbsubstanz, wodurch Krebs ausgelöst werden kann. Dabei liegt diese gen-schädigende Wirkung unterhalb der heute geltenden Grenzwerte. Ist eine Körperstelle ständig der Strahlenexposition ausgeliefert, kann dadurch eine anormale Zellteilung in Gang gesetzt werden und eine Tumorerkrankung entstehen.

Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) stufte die Handystrahlung nach einer umfangreichen Überprüfung der Forschung zu Krebs und Hochfrequenzstrahlung im Jahr 2011 als krebserregend ein.

Quelle: Schwarz C. Et al Radiofrequency electromagnetic fields (UMTS, 1,950 MHz) ...
Diagnose-Funk – Reflex-Studie juristisch bestätigt (Fälschungsvorwürfe zurückgezogen) ...

Kommentar: Ein weiteres Medium welches genutzt wird um Leser in die Irre zu führen. Sinnvolles gemischt mit Unsinn, dass ist eine gefährlich Mischung. Baubiologe Gutbier (BUND-Experte) und Ex-Tabaklobyisten Dr. Franz X. Adlkofer würde ich kein Vertrauen schenken. Auch gehören solche Leute mVn nicht an einen Runden Tisch.

Hintergrund
OeAWI - Stellungnahme vom 26.11.2010
Wissenschaftliche Fehlverhalten Teilergebnisse der Refelx-Studien
Medizinische Uni Wien zahlte Honorar für UMTS-Studie zurück
Franz Adlkofer und die Kunst der Darstellung

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Psiram, Copy-Paste, Trittbrettfahrer, Knotenpunkt, Zentrum der Gesundheit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum