"Riesen-Genie" im Irrtum? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 11.11.2017, 11:41 (vor 965 Tagen) @ H. Lamarr

Wir hier schauen hingegen im Verlauf dieses Strangs nach, welchen Erfolg die Vernehmlassungen der drei mobilfunkkritischen Vereine gehabt haben.

Gigaherz-Präsident Jakob ist von meinen Recherchen entzückt. Er schreibt:

Der Lachnummer zweiter Akt:
Das Riesen-Genie von einem Wahrsager und Kaffeesatzleser der Agentur Schall hat in seinem Anflug von Grössenwahn nicht einmal gemerkt, dass die verlinkte vorgeschlagene Aenderungsversion immer noch der 2Jahre alten Vernehmlassungs-Version entspricht und keinen einzigen Aenderungs-Vorschlag irgend eines Wirtschafts-Verbandes enthalten. Du heiliger Strohsack St.Stephan.
Hans-U. Jakob (Gigaherz.ch)

Doch wie isses denn nun: Konnte der Notstrom-Präsident seinem Widersacher "Spatenpauli" tatsächlich in der seit mindestens zehn Jahren andauernden Fehde zwischen den beiden erstmals einen Fehler nachweisen?

Auf dieser Webseite des Bakom ist die besagte Datei zu finden, sie wird dort so angekündigt:

Änderung des Fernmeldegesetzes FMG (PDF, 365 kB, 07.09.2017)

Erzeugt wurde das PDF am 31.08.2017, auf der Webseite eingestellt wurde es am 07.09.2017. Warum sollte das Bakom dies tun, wenn der Inhalt des Dokuments dem Stand von 2015 entspricht? Allerdings kann ich umgekehrt nicht beweisen, dass in das Dokument tatsächlich, wie ich meine, bereits relevante Vorschläge der Ende März 2016 abgeschlossenen Vernehmlassung aufgenommen worden sind, denn ich habe nur nachgeschaut, ob Vorschläge der Mobilfunkgegner darin enthalten sind.

Wie in solchen Fällen üblich, hilft es nicht den Schmiedl zu fragen, da muss der Schmied her. Und so habe ich am 9. November beim Bakom angefragt, was es denn mit der besagten Datei wirklich auf sich hat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Emotion, Gigaherz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum