LTE900 steigert Produktivität von EHS um mehr als 20 Prozent (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 31.10.2017, 11:18 (vor 1791 Tagen) @ H. Lamarr

Seit nunmehr über vier Wochen habe ich eine eklatante gesundheitliche Verschlechterung, was sich in vermehrtem inneren Vibrieren, fast ständig hohem Puls - trotz Betablocker - besonders nachts bemerkbar macht. Schlaf kann man sozusagen abschreiben. Begleitet von einer Tagesmüdigkeit, die einem teilweise dreimal täglich zum Hinlegen zwingt. Man kann beim besten Willen nicht mehr weiter. Dazu Herzbeklemmung und Luftnot. Von Kopfschmerz rede ich gar nicht mehr. In meiner Verzweiflung rief ich letzte Woche bei der Bundesnetzagentur an und fragte, ob denn evtl. LTE 900 auf den Mast gekommen ist. Es wurde mir mitgeteilt, dass dies vor vier Wochen geschah.

Die obige Schilderung habe ich mit den Foren-Aktivitäten von Frau W. verglichen. Die dem Vergleich zugrunde liegende Hypothese liegt auf der Hand: Nach Einsetzen der "eklatanten gesundheitlichen Verschlechterung" hat Frau W. weniger Postings fabriziert als zuvor im gleichen Zeitraum.

Methode: Da sie am 12.10.2017 behauptete, seit über vier Wochen verstärkt zu leiden, habe ich den Stichtag, an dem ihr verstärktes Leiden begann (Inbetriebnahme der LTE900-Antennen), auf den 08.09.2017 festgesetzt. Der tatsächliche Termin kann davon ein paar Tage abweichen, am Ergebnis der Prüfung ändert sich dadurch so gut wie nichts.

Als Beobachtungszeitraum habe ich 50 Tage vor dem 08.09.2017 gewählt (Phase 1: Frau W. relativ unbelastet) und 50 Tage danach (Phase 2: Frau W. relativ stark belastet).

Ergebnis: In Phase 1 brachte es Frau W. auf 28 Postings (20 bei Gigaherz, 8 bei hese). In Phase 2 hingegen schrieb sie 34 Postings (25 bei Gigaherz, 9 bei hese), dies sind 21,428 Prozent mehr als in Phase 1.

Schlussfolgerung: Die Hypothese ist unzutreffend, nach Einsetzen einer "eklatanten gesundheitlichen Verschlechterung" schrieb Frau W. nicht wie erwartet weniger Postings, sondern sieben mehr. Es darf daher angenommen werden, dass allein das Vorhandensein von LTE900 erheblich produktivitätssteigernd wirkt und als Wirtschaftsfaktor gezielt eingesetzt werden kann. Weitere Forschung mit einem größeren Probandenkollektiv und anderen LTE-Varianten wird empfohlen, um die Ergebnisse zu festigen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum