Ein "Low-Budget-Versuch" mit Fruchtfliegen (Allgemein)

Diagnose-Reflex, Mittwoch, 25.10.2017, 19:36 (vor 1930 Tagen) @ H. Lamarr

Zum Thema "Defekte erkennen":

Biologie-Leistungskurs an einem Gymnasium im Ruhrgebiet. Thema: Genetik. Aufgabe: Fruchtfliegen züchten aus einem Stamm, dessen genetische "Defekte" bereits bekannt waren. Dazu gehörte u.a. die Flügel. Auszählen, der Nachkommen, Feststellen der Flügeldefekte, danach schlussfolgern, welcher der auftretenden Flügeldefekte dominant und welcher rezessiv vererbt wird.

Zahl habe ich nicht mehr im Kopf, aber es waren recht viele "Defekte". Sind im Genpool der Tierchen halt bereits von der Natur vorgesehen.

Ach, ich vergaß: Wir schrieben damals das Jahr 1985 oder 1986. Womöglich war Sony der Verursacher. Ich nenne es mal "Der Walkman-Effekt". BASF oder TDK könnten es auch gewesen sein - Chromdioxid oder EMF von den Musikkassetten, die in den Walkmen liefen. Oder doch die Batterien? Und ich habe ihn wohl jetzt entdeckt, den Effekt, mehr als 30 Jahre später... ;)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum