Insektensterben: Schlechter Denkansatz der Gegner (Allgemein)

Der Rutengeher ⌂ @, Kirchberg im Holzland, Dienstag, 24.10.2017, 11:06 (vor 1931 Tagen) @ H. Lamarr

Gemäß Studie hat die Biomasse fliegender Insekten in den 27 Jahren von 1989 bis 2016 um mehr als 75 Prozent abgenommen. Mobilfunkgegner machen es sich nun einfach: Sie kennen kein glaubwürdiges Wirkmodell, warum EMF Schmetterlinge, Bienen und Falter zur Strecke bringen sollte. Ihnen genügt als Verdachtsmoment, dass im Juni 1992 der GSM-Mobilfunk in Deutschland startete, also eine ungefähre zeitliche Korrelation zwischen Netzverdichtung und Rückgang der Biomasse zu vermuten ist. Andere potenziell wirksame Einflussgrößen wie Luftverschmutzung, Lichtverschmutzung oder Ozonloch beachten die Gegner nicht. Schlimmer noch: Niemand weiß was vor 1989 mit der Biomasse passierte! Es könnte also durchaus sein, dass die Biomasse nicht erst ab 1989 schrumpfte, sondern z.B. schon seit 1952. Träfe dies zu, pulverisiert es den wackeligen Denkansatz der Mobilfunkgegner.

Tja Stefan, ganz mei G'schätz, wenn d'Leut beim Bienensterben die Spritzmittel in den Vordergrund rücken.

Ohne nach zu denken, dass die Agrargifte welche ab Ende der 50er Jahre ausgebracht wurden, größtenteils wesentlich giftiger und agressiver waren als die Mittel von heute!
Allerdings war die Fläche auf die diese Mittel ausgebracht wurden, im Gegensatz zur heutigen, industrieell anmutenden Landwirtschaft, relativ gering und überschaubar.

Es gab noch Blühstreifen und damit Lebensräume für vielerlei Kleintiere.
Durch Flurbereinigungen und dem Hang zur Monokultur sind die Lebensräume der "Biomasse" sukzessive an die Wand gefahren worden.

Nicht von der Hand zuweisen sind allerdings auch die nicht geplanten "Abfälle des Mobilfunks"!
Diese führen dazu, dass die freilebenden Tiere fast keine Plätze mehr finden, welche ihrem Naturell entsprechen.
Den Nutztieren geht es zwar auch nicht anders, aber da kann der Tierhalter, sofern dieser die nötige Sensibilität aufbringt, etwas machen.

Da der Placeboeffekt nur für Vierbeiner :yes: gilt, wie man gestern an anderer Stelle erfahren durfte, jedoch das beflügelte Kleingetier meist mit deren mehr ausgestattet ist, braucht es andere Maßnahmen um Lebensräume zu schaffen.

--
Leben und Leben lassen

Vom Skeptiker zum Rutengeher,
mit Herz, Leib und Seele!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum