Insektensterben: Schlichter Denkansatz der Gegner (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 23.10.2017, 19:21 (vor 1932 Tagen) @ H. Lamarr

Nagelneue Studie: More than 75 percent decline over 27 years in total flying insect biomass in protected areas (Volltext)

Gemäß Studie hat die Biomasse fliegender Insekten in den 27 Jahren von 1989 bis 2016 um mehr als 75 Prozent abgenommen. Mobilfunkgegner machen es sich nun einfach: Sie kennen kein glaubwürdiges Wirkmodell, warum EMF Schmetterlinge, Bienen und Falter zur Strecke bringen sollte. Ihnen genügt als Verdachtsmoment, dass im Juni 1992 der GSM-Mobilfunk in Deutschland startete, also eine ungefähre zeitliche Korrelation zwischen Netzverdichtung und Rückgang der Biomasse zu vermuten ist. Andere potenziell wirksame Einflussgrößen wie Luftverschmutzung, Lichtverschmutzung oder Ozonloch beachten die Gegner nicht. Schlimmer noch: Niemand weiß was vor 1989 mit der Biomasse passierte! Es könnte also durchaus sein, dass die Biomasse nicht erst ab 1989 schrumpfte, sondern z.B. schon seit 1952. Träfe dies zu, pulverisiert es den wackeligen Denkansatz der Mobilfunkgegner.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum