Franz Adlkofer und die Koniferen-Studie (Lerchl et al.) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.08.2017, 21:57 (vor 970 Tagen) @ Doris

Erneut treibt Frau Weber die Sache mit der Koniferenstudie von Lerchl et al um und bittet im Schweizer Gigaherz um Kommentare.

Jahre später treibt diese Koniferenstudie den Ex-Tabaklobbyisten Franz Adlkofer um, der dazu eine 35-seitige Dokumentation zusammengestellt hat, um seinen Erzfeind Lerchl zur Abwechslung einmal nicht vor Gericht zu bekämpfen, sondern auf dem Schlachtfeld Internet. Doch wie bei allen Dokumentationen von Adlkofer ist auch bei dieser Vorsicht geboten. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der alte Herr Schwierigkeiten hat, Wunschdenken und Tatsachen sauber zu trennen und er dazu neigt, seine persönliche Meinung als Tatsache zu deklarieren. Unser Ex-Teilnehmer "wuff" hatte dieselbe Neigung, schlug Warnungen in den Wind und flog deshalb schließlich aus dem Forum. Adlkofer kann nicht rausfliegen, er zog es vor, den für ihn heißen Boden erst gar nicht zu betreten.

Adlkofers Mitwirker Niels Böhling zog übrigens vor zwei Jahren pflückstangenbewaffnet gemeinsam mit Cornelia Waldmann-Selsam um die Häuser und Koniferen, um deren EMF-"Belastung" einmal nicht nur in Hüfthöhe zu bestimmen, sondern in Pflückstangenhöhe. Insider wissen: Sich mit Waldmann-Selsam öffentlich zu zeigen hat etwas zu bedeuten.

Hintergrund
Weitere Zitatverfälschung von Prof. Adlkofer
Wer für die Koniferenstudie Lerchl et al. verantwortlich ist weiß "Doris"

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Adlkofer, Stiftung-Pandora, Koniferenstudie, Lerchl, Böhling, Erzfeind


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum