Baumschäden auf der Spur mit Messgerät auf Teleskopstange (Allgemein)

Gast, Donnerstag, 08.10.2015, 17:57 (vor 1641 Tagen) @ H. Lamarr

Kirchheim. In verschiedenen Stadtteilen Kirchheims gab es Messungen mit einem auf einer Teleskopstange montierten HF-Analyser. Die Ärztin Dr. Cornelia Waldmann-Selsam aus Bamberg und Dr. Böhling, stellvertretender Vorsitzender des NABU, Ortsgruppe Kirchheim und Lenninger Tal, ermittelten Hochfrequenz (HF)-Expositionen in Kirchheim, insbesondere Bäume, die nahe an Straßen, in Fußgängerzonen und in Grünanlagen stehen.

Ziel war es, mögliche Zusammenhänge zwischen Baumschäden und entsprechenden Einwirkungen von Emissionen von Mobilfunkbasisstationen zu untersuchen. In Kirchheim selbst, ohne Ortsteile, gibt es derzeit 13 Mobilfunkbasisstationen – „Masten“ – mit insgesamt 179 sendenden Mobilfunkantennen. Bekannterweise gefährden seit wenigen Jahren überraschend viele Bäume den Verkehr in Kirchheim. Sie werden baumpflegerisch behandelt oder gefällt. ...

Quelle: Der Teckbote

Bundesnetzagentur EMF-Datenbank http://emf3.bundesnetzagentur.de/karte/Default.aspx

Tags:
Waldmann-Selsam, Baumschäden, Messung, Pseudowissenschaft, Baumkasuistik, Laien, Unbelehrbaren, Ortsgruppe, Böhling


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum