Umweltinstitut München die getarnte Baubiologie (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 01.04.2016, 08:13 (vor 1206 Tagen) @ Gast

Auszug aus Mittelbayerische: Der Experte ging zunächst auf die fast schon ausufernden Untersuchungen über mögliche Gesundheitsschäden durch den Mobilfunk ein. Die aktuellsten Forschungsergebnisse wiesen darauf hin, so Raithel, dass es „mögliche Auswirkungen auch unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte“ gebe. Inzwischen habe auch die Weltgesundheitsorganisation erklärt, dass Handystrahlung möglicherweise Krebs auslösen könne. Gefährdet seien vor allem Vieltelefonierer, nach neusten Studien wohl aber auch Menschen, die Strahlung durch Mobilfunknetze ausgesetzt seien. Kurzum: so das Fazit des Fachmanns aus München.

Hans Ulrich(-Raithel) vom Umweltinstitut München e.V. ist Chemiker. Er ist kein Experte sondern lediglich ein Autodidakt. Über viele Jahre, hat er das Vertrauen besorgter Bürger gewonnen. Er dient als Mittelmann zwischen ihnen, der Gemeinde und den Betreibern. Er verkauft Immissionsgutachten, Standortgutachten oder wie immer er dies auch nennen möchte. Den gesamten technischen Part übernimmt dabei der Elektriker(Elektroinstallateur) Manfred Haider. Ulrich ist lediglich der Verkäufer. Da seine Einkäufer in der Regel selbst keine Ahnung von der Sache haben, kann er ihnen das blau vom Himmel lügen ohne dabei befürchten zu müssen ertappt zu werden.

Herr Haider und auch Herr Ulrich(-Raithel) haben sich über die vielen Jahre nicht fachlich qualifiziert zum vereidigten EMF-Sachverstädigen. Brauchten sie nicht, ihnen wird blind vertraut. Gemeindevertreter kaufen da ein wo auch ihre Bürger einkaufen. Da es nicht um ihr Geld geht welches sie ausgeben, wird nicht mal auf minimale Qualitätsstandards geachtet. Der Geschäftsmann Ulrich(-Raithel) steht nicht im Dialog mit anerkannten Experten (WHO) er verbreitet lediglich Meinung.

Der Kleine aber feine Unterschied, hier nur ein Beispiel:

Der Geschäftsmann Ulrich(-Raithel)
Inzwischen habe auch die Weltgesundheitsorganisation erklärt, dass Handystrahlung möglicherweise Krebs auslösen könne. Gefährdet seien vor allem Vieltelefonierer, nach neusten Studien wohl aber auch Menschen, die Strahlung durch Mobilfunknetze ausgesetzt seien.

Der anerkannte Experte der im Dialog steht
Bisherige Studien liefern keinen Hinweis, dass umweltbezogene Expositionen durch RF Felder [RF = radiofrequency, gemeint hier Mobilfunk], wie zum Beispiel von Basisstationen, das Risiko für Krebs oder irgendeine andere Krankheit erhöht."

Verwandte Threads
Fördern und Fordern - Stadt München u. Umweltinstitut München
Wie Journalisten Mobilfunkgegner aufwerten
FEE-2-Projekt - kommunaler Geldtopf gegen EMF-Hysterie

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Vorsorgewert, Umweltinstitut München, Gutachten, Instant-Experte, Bauernfängerei, Amateur, Immissionsgutachten, Steuerverschwendung, Standortgutachten, Kommerz, Haider, Autodidakt, Elektriker, Vermittler, Kompetenzgefälle, Mobilfunkexperte, Ulrich, Chemiker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum