Glasfaser oder Mobilfunk-Vorsorgekonzept (Allgemein)

Gast, Donnerstag, 14.05.2015, 16:59 (vor 2825 Tagen) @ Gast

STREIT UM FUNKMAST

Alternative erfüllt alle Bedürfnisse
Zum BZ-Artikel "Petitionsausschuss in Grafenhausen" zur Anhörung im Hagehus und dem Ortstermin in Balzhausen anlässlich der Eingabe der BI Pro Glasfaser gegen die Baugenehmigung für einen Mobilfunkmast vom 17. März erreichte uns folgende Leserzuschrift:
Unsere Bürgerinitiative ProGlasfaser schlägt als Alternative zum geplanten Funkmast ein ausgereiftes Mobilfunk-Versorgungskonzept vor, das auf der Grundlage der Glasfaseranbindung die Bedürfnisse aller – also auch der Mastbefürworter – nach schnellem Internet und bester Smartphone-Kommunikation erfüllt, mit einem Kleinzellennetz. Wenn die Haushalte mit Glasfaser versorgt sind, können sie Kleinzellen (Femtozellen), die heute überall billig zu kaufen sind, anschließen und darüber kann mit dem Smartphone gesendet und empfangen werden. Das macht den Masten überflüssig und die Bedürfnisse aller Bürger wären erfüllt. Leider wollen die Befürworter bisher nicht darüber mit uns sprechen. Das bedauern wir sehr. Mehr ...

BI ProGlasfaser, Karin Tritschler, Robert Rösch, Elke Brunner, Andreas Maier und andere

Tags:
Glasfaser


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum