Balzhausener Bürgerinitiative gegen Abschirm-Mogul (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 20.01.2014, 23:50 (vor 2556 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug aus einer Meldung des Vereins Lebenswerter Hochrhein vom 11.01.2014:

Balzhausen ist ein Funkloch, einige Anwohner wollen dies verteidigen, das geht nun schon 2 Jahre. In Balzhausen ( 12 Häuser, 40 Einwohner) hat der Industrielle Stotmeister (Sto) seine Villa, er initiierte den Mast. Es hat sich eine Seilschaft Stotmeister, Telekom, Landratsamt (Gantzer) und Bürgermeister zusammengetan. Dagegen steht die Bürgerinitiative, unterstützt sogar von Thomas Marwein, selbst Landwirtschaftsminister Bonde hat sie indirekt unterstützt. Das nimmt die Seilschaft nicht hin. Die Lage hat sich nun zugespitzt. Trotz des Ministerbriefes von Bonde übt die Allianz Sto(tmeister), Landratsamt und Bürgermeister die Druck auf die Gemeinderäte aus, den Masten am 30. 1. zu genehmigen.

Die Bürgerinitiative um Karin Tritschler hat nun einen Katalog von acht Fragen an den Gemeinderat zusammengestellt (PDF, 3 Seiten), aus denen der Geist von Obereggersberg weht. Denn in dem winzigen Örtchen Balzhausen hat ein Hersteller von Abschirmprodukten, der oben erwähnte Herr Stotmeister seine Privat-Villa. Ihm wird jetzt in dem PDF von Frau Tritschler vorgeworfen, einerseits Ängste gegenüber Funkwellen zu schüren, andererseits aber den umkämpften Funkmasten in das Dorf holen zu wollen.

Mit welchem Selbstbewusstsein der liebe Gott Frau Tritschler ausgestattet hat, lässt sich folgender Passage aus dem PDF entnehmen:

Zu unserer Verwunderung lesen wir in der Zeitung, dass Befürworter behaupten, es hätte eine Abstimmung gegeben. Das entspricht nicht den Tatsachen. Ebenso lesen wir, Befürworter des Mastens hätten geschrieben, die Strahlung sei nicht gesundheitsschädlich, dazu gäbe es keine Forschungen. Das entspricht ebenso nicht den Tatsachen. Im schriftlichen Widerspruch von Robert Rösch und der Familie Tritschler wird die Studienlage ausführlich dargelegt.

Da wird mal eben so die Studienlage dargelegt, toll! Dabei geholfen hat mit Sicherheit der Peter Enzinger von der Umwelt- und Verbraucherorganisation "Diagnose Funk". Nochmal toll! Bei soviel geballter Fachkompetenz sieht es gar nicht gut aus für Herrn Stotmeister und seine "Seilschaft" ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Lebenswerter-Hochrhein, Balzhausen, Marwein


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum