Hauzenberg: Rückfall in Jungsteinzeit der Mobilfunkdebatte (Medien)

H. Lamarr @, München, Samstag, 07.03.2015, 12:37 (vor 1777 Tagen) @ KlaKla

Die Anwohner wollen nun ...

Nein, das glaube ich nicht. Nicht die Anwohner dort wollen, sondern nur die zwei oder drei Anführer des Aufstands wollen dort TamTam veranstalten. Diese rückwärts gewandte und nicht mehr zeitgemäße Vorgehensweise mit Gerichtsdrohung/Blutkontrolle deutet stark auf einen Einfluss der ödp auf die Rädelsführer hin, denn das sind zwei erfolglose Manöver aus der Jungsteinzeit der Mobilfunkdebatte.

Den "Anwohnern" des neuen Sendemasten dort ist vorzuwerfen, dass sie die modernen Mittel der Informationsbeschaffung nicht nutzen und sich von wenigen Hetzern, die durch Google zu "Experten" wurden, beeindrucken lassen. Jeder hat heute, wenn es ihm denn wirklich wichtig ist, die Möglichkeit, sich über das Treiben organisierter Mobilfunkgegner zu informieren. Auch im bayerischen Hinterland sollte daher z.B. das einst laut angekündigte "Mastbruch-Projekt" zu denken geben, insbesondere deshalb, weil es so still und leise zu Grabe getragen wurde. Und wer den Niederbayern den Gang zum EGMR empfiehlt, der ist mMn nicht am Erfolg dieses Irrweges interessiert, sondern an etwas ganz anderem.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Steinzeit, Google-Experte


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum