Sendemast in Hauzenberg: Klaus – Allein zu Haus ... (Medien)

H. Lamarr @, München, Freitag, 06.03.2015, 16:43 (vor 2894 Tagen) @ H. Lamarr

Bei dem jetzt geplanten "Runden Tisch" sollen dabeisein neben Professor Klaus Buchner ...

Die Drohung wurde wahr gemacht. Am 1. März durften sich die Hauzenberger 2 Stunden lang mit Klaus Buchner gruseln. Kleine Kostprobe, was der ödp-Mann dort vom Stapel gelassen hat:

In Deutschland seien tausende Menschen buchstäblich auf der Flucht vor Funkstrahlen, sagte er. Sie wechselten die Wohnungen und Wohnorte, weil sie die gesundheitlichen Probleme nicht mehr ertrügen.

Ach, Klaus ... :no: Wäre daran auch nur ein Körnchen Wahrheit, die Mitgliederzahl des Vereins für Elektrosensible, München, der mit Abstand größte seiner Art in Deutschland, wäre nicht in den vergangenen fünf Jahren von mehr als 300 auf zuletzt 140 zusammen geschmolzen. Warum, Klaus, ängstigst du die Leute mit grotesk falschen Behauptungen? Du verspielst damit jeden Kredit und darfst dich nicht wundern, wenn ernst zu nehmende Referenten mit dir nicht mehr gemeinsam auftreten möchten.

Zitat aus einem der Kommentare zu dem verlinkten Artikel:

Wo blieben Telekom, Landesamt für Umweltschutz und Strahlenschutzkommission? Wenn der Herr Käßler angeblich verhindert ist, hat so ein mächtiger Konzern wie die Telekom nur einen Vertreter? Professor Wuschek und Landesamt für Umweltschutz haben gesagt, sie wollen nicht öffentlich mit Herrn Buchner auftreten, weil es dann zu einer Schreiveranstaltung ausarten werde.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Hauzenberg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum