Sendemast Hauzenberg: Da stinkt was! (Medien)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 12.02.2015, 22:13 (vor 1679 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug aus Passauer Neue Presse vom 2. Februar 2015:

Solche Szenen hat das neue Rathaus noch nie erlebt. Über 100 Besucher drängten sich am Montagabend zur Stadtratssitzung in den Sitzungssaal. Eine genaue Zählung ist schwierig, da zirka 30 Bürger vor der Tür des völlig überfüllten Saals warten mussten und akustisch und visuell keine Chance hatten, der Sitzung zu folgen.

Kommentar: So etwas passiert nicht einfach so, dazu ist das Thema zu spröde. So etwas passiert mEn nur dann, wenn vor Ort Anti-Mobilfunk-Hetzer unterwegs sind und die Bevölkerung "informiert" worden ist. Einer der üblichen Verdächtigen ist mit der ödp auch zur Stelle, dass sie die Aufregung diskret angezettelt hat, kann ich allerdings nicht beweisen. Konkret ist lediglich der (absurde) Vorschlag, Klaus Buchner bloß wegen des "runden Tischs" eigens aus Brüssel antanzen zu lassen. Hat denn die ödp nur einen einzigen Anti-Mobilfunk-"Experten", der es wagt, sich mit Mobilfunk-Experten an einen Tisch zu setzen?

Keine der bisherigen Medienmeldungen nennt Anführer oder Sprecher der Bürger, auch das ist eher unüblich. Und dann sind da noch die 17 Kommentare unter dem PNP-Artikel. Auch sie geben keinen Hinweis auf Brandstifter, stehen der Ablehung des Sendemasten jedoch geschlossen skeptisch gegenüber. Das ist alles so widersprüchlich, dass mein Bauch der Meinung ist: Da stinkt was!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Instrumentalisierung, Hetzer, Verbandsarbeit, Marionette, nützliche Idioten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum