... und was spricht die Sockenpuppe (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 29.10.2014, 15:04 (vor 2361 Tagen) @ Alexander Lerchl
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 29.10.2014, 15:33

"Endlich wurde dieser unnötige "Arbeitskreis" ausgebremst. Diese Doppelmoral kann an einem schon auf die Nerven gehen. Auf der einen Seite mit dem Handy oder Smartphone immer und vor allem überall erreichbar sein, aber bei der dafür nötigen Infrastruktur das St. Floriansprinzip verschone mich zünd andere an anwenden.
Beim neuen Stadtrat scheint sich wirklich mal was zu bewegen. Siehe neue Geschäftsordnung hier geht es auch endlich vorwärts. Schön so weiter machen und nicht von verkappten Klowärtern oder anderen übrig gebliebenen Dauernörglern im Rat beeinflussen lassen. ;-) "

Dieser Kommentar lockt Mahners Sockenpuppe ...

Kopfschuettler: Im Übrigen haben Mobilfunksender-Standortkonzeptionen mit dem bemühten Sankt-Florian-Prinzip überhaupt nichts zu tun – sie werden/wurden seitens der Justiz und staatlicher Institutionen als vernünftige Steuerungsmöglichkeiten amtlich gewürdigt – sie bieten einerseits für alle Beteiligten Planungssicherheit und Prävention!

Vor Ort referierte RA W. Herkner und P. Niessen zum Thema. :wink:
Mit Standortkonzepten wird mMn lediglich Krötenwanderung begünstigt. Für die Bürger im allgemeinen springt dabei ein schlechter Standort am Ortrand raus. Schlecht, weil das Handy stärker strahlen muss um die Basisstation zu erreichen.

Verwandte Threads
Kitzingen: Mobilfunk-Infoabend mit gepoltem Referenten
Kurzer Kurzschluss bei Mobilfunk

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Krötenwanderung, Standortkonzept


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum