Standortkonzept Kitzingen (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 10.09.2008, 13:14 (vor 4601 Tagen) @ H. Lamarr

"Das 2006 vom Kitzinger Stadtrat abgesegnete und gut 42 000 Euro teure Mobilfunkkonzept hat 27 Standorte mit mehr als 200 Sendern beleuchtet und eine Bilanz gezogen: Danach sind in dem 130-seitigen Gutachten zehn Anlagen wegen der Nähe zu „sensiblen“ Einrichtungen absolut inakzeptabel. Die Gutachter gaben 17 Alternativstandorte an, von denen sieben als technisch und gesundheitlich „sehr gut geeignet“ eingestuft wurden."

Warum soll ein sensibler Ort wie z.B. Kindergarten/Schule mehr Schutz erhalten als eine Privatwohnung in der Kinder leben? Unter der Annahme, dass die Mobilfunkstrahlung von Mobilfunkantennen negativ auf den Schlaf wirkt. Kinder schlafen zuhause in ihren Kinderzimmern. Ich bin nach wie vor der Meinung, externe Standortkonzepte stellen lediglich ein Feigenblatt für politischen Vertreter da. Das Geld sollte in Aufklärung & Forschung gesteckt werden, damit die Bürger mit der Funktechnik umsichtiger umgehen und offene Fragen geklärt werden.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Schule, Kindergarten, Alternativstandorte


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum