42 000 Euro - "Steuergelder" zum Fenster ..... (Allgemein)

helmut @, Nürnberg, Mittwoch, 10.09.2008, 13:50 (vor 4596 Tagen) @ Gast

Außer Spesen und viel ödp-Wahlkampf-Wind, nichts gewesen.

Die genannten Antennen stehen seit teilweise über 15 Jahren auf den Häusern, von Verjährung, Bestandsschutz usw usw hat man bei der ödp Kitzingen wohl noch nix gehört.

Für die ödp gäbe es in Kitzingen ein wesentlich ökologischeres Aufgabengebiet.

Dort werden Neubausiedlungen hochgezogen ohne Sonnenkollektoren usw. Ich war erstaunt, als ich dies bei meiner Wanderung vom Bahnhof zu den Buchbrunner Windenergieanlagen feststellte. Wirklich nur ganz vereinzelt Photovoltaik- oder Thermische Kollektoren auf den Dächern.
Ganz im Gegensatz zu anderen dörflichen Ortschaften in Franken

MfG
Helmut

Tags:
ödp, Wahlkampf, Photovoltaik, Steuerverschwendung, Steuer, Kitzingen, Gold


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum