Handy-Nutzungsdauer: Plausibilitätstest nicht bestanden (Allgemein)

Dr. Ratto, Mittwoch, 11.06.2014, 16:29 (vor 2902 Tagen) @ H. Lamarr

entweder ist eine der beiden Zahlen falsch - oder beide.

Sehr gut möglich, dass beide. Sie sind auf gar keinen Fall vergleichbar.

Die Angaben aus den 10 Industrieländer basieren Sicher auf Daten der Betreiber. Ob Minuten pro Vertrag (Subscriber, Consumer) ausgewertet wurden, oder pro Handynummer ist unklar. Es können aber über einen Vertrag/Nummer mehrere Personen telefonieren, es kann aber auch eine Person mehrere Verträge/Nummern, auch bei unterschiedlichen Betreibern, haben. Die Nutzungsdauer wird je nachdem unter- oder überschätzt, was überwiegt ist unklar. Private und Berufliche Nutzung kann nicht zusammengeführt werden.

Die Umfrage des BfS fand im Spätsommer 2013 statt, knapp 1 Jahr nach den Angaben aus den USA. In der Zeit kann ein geringfügiger, aber kein relevanter Anstieg erfolgt sein. Die Studie war für Erwachsene repräsentativ, allerdings wurde nicht die tatsächliche Nutzung anhand der Betreiberdaten erhoben, sondern die subjektiv empfundene Nutzung abgefragt. Dabei kommt es zu einem sogenannten "recall bias" - die Befragten tendieren dazu, die Zahl der Telefonate zu unterschätzen und die Dauer zu überschätzen (Vrijheid 2008). Das Ausmaß der Überschätzung steigt mit der tatsächlichen Nutzung. Die Angaben aus der Umfrage des BfS sind also höchst wahrscheinlich zu hoch - allerdings nicht um Faktor 7.

Tags:
Mobilfunknummer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum