MdEP Klaus Buchner (ÖDP) jubelt als einziger (Medien)

H. Lamarr @, München, Montag, 26.05.2014, 00:21 (vor 2542 Tagen)

Das Münchener Lokalblatt tz schreibt am Wahlabend (25. Mai) um 23 Uhr 05:

München - Noch ein Verlierer der Europawahl steht fest - München! Denn die bayerische Landeshauptstadt wird nach den letzten Hochrechnungen nur noch als politischer Zwerg in Brüssel vertreten sein

Und zwar mit dem Sensationskandidaten der konservativen Öko-Partei ÖDP, Prof. Klaus Buchner (73)! Die Vertreter der großen Parteien wurden abgewählt oder traten nicht mehr an. Von wegen europäische Metropolregion …

Sein Forschungsinteresse liegt in der Allgemeinen Relativitätstheorie - aber bei der Europawahl war er absolut erfolgreich: Der Physiker und frühere TU-Professor Buchner kann sein Glück kaum fassen, als er gestern im Kreisverwaltungsreferat die Hochrechnungen verfolgt. Seiner ÖDP reichen bundesweit 0,6 Prozent, damit er als deutscher Spitzenkandidat ins Europaparlament einziehen kann! Buchner strahlt, kommt aber gleich zu den wichtigen Themen und sagt dem Münchner Merkur: „Jetzt will ich das Freihandelsabkommen mit den USA bekämpfen.“

Kommentar: Klaus Buchner muss so etwas wie ein Irritationsmagnet sein, er zieht Irritationen magnetisch an. Denn wenn die von mir fett markierte Passage zutrifft, dann jubelte der "politische Zwerg" am Samstag, den 24. Mai, bereits am Tag vor der Europawahl. Irritierend auch, dass er jetzt als erstes Ziel die Bekämpfung das Freihandelsabkommens mit den USA nennt und nicht die Grenzwertsenkung im Mobilfunk. An seiner Stelle hätte ich es allerdings genauso gemacht, um nicht gleich zu Beginn Kurs Abstellgleis zu nehmen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
ödp, Europaparlament, Buchner, Populist, Spitzenkandidat, Europawahl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum