Wo bitte geht's zum Würzburger Zoo? (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 22.04.2014, 07:42 (vor 1891 Tagen) @ H. Lamarr

Irmfrid B. versinnbildlicht das Bild der drei Affen. Nix hören, nix sehen, nix sagen.
(Mit dem nix sagen tut er sich noch schwer gegenüber Gesinnungsgenossen. Er kann ja noch üben.)

In Totalitären Organisationen ist es üblich, Falschmeldungen unter's Volk zu streuen. Damit ködert man die Dummen/Faulen. Mit ihnen und/oder sogenannte Überzeugungstäter kann man dann noch Geschäfte tätigen.
Siehe Riedenburg, der erste Versuch sich zu Profilieren. :wink:

Das Medien es Unterlassen die wirren Falschmeldungen von Instant-Experten zu bringen ist mVn eine sehr gute Entwicklung. So müssen die Instant-Experten immer deutlich sichtbarer für die Öffentlichkeit auf ihre eigenen Leute zurückgreifen. Siehe Steinhardt-Verlag, erst durch eigene Betroffenheit EHS zum Baubiologen zum eigenen Verlag. Es wird immer deutlicher, dass man es allgemein nur mit einer kruden Geschäftsidee zu tun hat. Alte Männer die ihren Geltungsdrang pflegen, ein etwas anderes Hobby. Wutbürgertum und Frustration auf den Staat, den diese alten Männer nicht wollen.

Aus den Quellen der Mitstreiter ist nicht zu befürchten, dass sie den Unsinn entlarven da sie davon profitieren. Das was aus diesen Quellen sprudelt ist und bleibt jedoch ungenießbar. Früher oder später bekommt man davon Bauchschmerzen. Siehe Dialog - Gerrit Krause - Anonym ödp

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Totalitär, Manipulation, Falschmeldung, Deutungshoheit, Fehleinschätzung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum