Diagnose Funk ein Selbstbedienungsladen? (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 28.12.2013, 17:46 (vor 2176 Tagen) @ H. Lamarr

Ouups! Du meinst, der Jörn sichert sich (hier z.B. mit seinem Seminar) sein persönliches berufliches Fortkommen (z.B. sich für Aufträge empfehlen) und Diagnose-Funk-Mitglieder bezahlen seine Spesen treu-doof mit ihren Mitgliedsbeiträgen? Das wäre, wenn es tatsächlich so sein sollte, mMn zwar unanständig aber clever, und erinnert mich an das Vorbild unseres fiktiven Ferdinand Eisenreich. Auch dieser Mann spannt "nützliche Idioten" ungeniert für seine persönlichen Ziele ein.

Wie und was der mobbende Stadtrat umsetzt, muss du ihn schon selbst fragen. Ich werfe hier ein, was möglich ist.
Er tritt auf als Diagnose-Funk Vertreter und empfiehlt Messungen vom Baubiologen.
Er tritt auf als besorgter Vater und empfiehlt das Infomaterial von Diagnose-Funk.
Er tritt auf als Architekt und empfiehlt die Produkte des Baubiologen.
Er tritt auf als Grüner Stadtrat und empfiehlt einen Kindergarten abzuschirmen.
Er ist tätig als Baubiologe.
Tritt bei, im den Arbeitskreis Elektrosmog und gestaltetest die Empfehlungen so das du daraus deinen Profit ziehst.
Durch die Mitgliedschaft in den unterschiedlichen Vereinen hältst du das Thema am Leben. Setze dich fest an Stellen, wo du mit entscheiden darfst um deinem Ziel näher zu kommen. Kooperation mit gleichgesinnten Nutznießer ist sehr hilfreich.

Ein Kopf ein Arsch oder alles aus einer Hand. :clap:

Wer ein gutes Auskommen hat, muss sich nicht als Krümmelfresser wichtig tun.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Filz, BUND, Die Grünen, Desinformation, Seilschaft, Irreführung, Vereinsmeier, Stadtrat, Arbeitskreis, Infektionsgefahr, Alarmist, Herrenberg, Verführung, Selbstbedienung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum