Diagnose Funk kein Selbstbedienungsladen! (Allgemein)

Trebron, Samstag, 28.12.2013, 16:32 (vor 2150 Tagen) @ H. Lamarr

Ouups! Du meinst, der Jörn sichert sich (hier z.B. mit seinem Seminar) sein persönliches berufliches Fortkommen (z.B. sich für Aufträge empfehlen) und Diagnose-Funk-Mitglieder bezahlen seine Spesen treu-doof mit ihren Mitgliedsbeiträgen? Das wäre, wenn es tatsächlich so sein sollte, mMn zwar unanständig aber clever, und erinnert mich an ...

Jetzt bitte ich doch sehr darum, an der Clevernes von Herrn Architekt (FH) Gutbier nicht weiter zu zweifeln.
Der Mann ist beruflich äußerst erfolgreich, wie man hier unschwer erkennen kann:
http://www.ae-zipperer.de/dna/1602_projekte.html
Oder auch hier:
http://www.ae-zipperer.de/dna/2250_grabstelle%20schmitzer.html
Jegliche Vorstellung, dass er sich als vom eigenen Verein subventionierter Vortragskünstler durchschlagen muss, ist doch einfach absurd, oder?
Was sehe ich, gänzlich verunsichert, jetzt falsch?
Ach ja, weiß jemand, wieviele Mitglieder die Bundesverbraucherschutzorganisation
(Fundstelle für diese neue Bezeichnung:
http://www.herrenberg.de/fileadmin/website/aktuelles/amtsblatt/2013/2013_51.pdf
auf S. 32 bei der IG Mobilfunk Herrenberg, am Ende des Textes)
eigentlich hat? Eher fünf- oder doch schon sechsstellig?

Tags:
BI, Finanzierung, Gutbier, Architekt, Herrenberg, Geschäftmodell, Mitgliedsbeiträge


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum