Hans-U. Jakob vs. Damiano Urbinello (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 31.10.2013, 21:50 (vor 2275 Tagen)

Im September 2013 hat die Arbeitsgruppe Urbinello et al. eine Dosimetriestudie veröffentlich. Es geht um die Exposition durch Mobilfunk-Basisstationen, gemessen mit Personendosimetern in den Städten Basel und Amsterdam (Abstract).

Bereits im Juni 2013 hatte Urbinello ausführlich über seine Messungen in Basel berichtet (Volltext, PDF, 52 Seiten, deutsch).

Jakob sine al. hat nun am 30. Oktober im hese-Forum den Autoren der Studien mit gerichtlichen Konsequenzen gedroht:

Uebrigens habe ich [...] genügend gerichtstaugliche Beweise und Nachweise um gegen die Verfasser dieser Dosimeterstudie vorzugehen.
Sie können versichert sein, dass sie noch ein- oder mehrmals davon hören werden. Diese Studie wird mit Sicherheit ein gerichtliches Nachspiel haben.
[...]
Hans-U. Jakob

Was den Gigaherz-Präsidenten so echauffiert lässt sich erahnen, wenn man sich seine Kritik an den Messungen in Basel durchliest. Aus meiner Sicht können die schweizer Autoren den Angriff von Herrn Jakob gelassen abwarten, so dieser überhaupt jemals in die Tat umgesetzt wird. Herr Jakob hat nämlich die Angewohnheit, gerichtliche Schritte ziemlich häufig anzukündigen, dann aber seine Drohungen der Vergessenheit anheimfallen zu lassen. So sollte es auch jetzt sein. Denn mir will beim besten Willen nichts einfallen, was ein schweizerisches Gericht veranlassen könnte, ein Verfahren überhaupt in Gang zu setzen.

Hintergrund
Uriella leidet ohne Ende ;-)
EMF-Risikoeinschätzung durch Professorenquartett
Anke Huss - niederländisches EHS - Projekt
Elektrosensitive und Basisstationen

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Personendosimeter, PubMed, Basel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum