Vertrauen in Experten, Misstrauen gegenüber Hobby-Experten (Elektrosensibilität)

KlaKla, Mittwoch, 29.08.2012, 19:33 (vor 2664 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 29.08.2012, 21:21

Schön, aber was wollen Sie damit nun sagen? So wie Sie es hier darlegen ist dies Kauderwelsch, dessen Bedeutung nur Sie kennen. Wollen Sie ein Risiko der sagenhaften "Pulsung" aufzeigen? Sparen Sie sich die Mühe: Die Pulsung ist zwar aus historischer Überlieferung die Allzweckwaffe aller Mobilfunkgegner, das ändert aber nichts daran, dass in keiner Weise erwiesen ist, gepulste Funkfelder seien schädlicher/gesünder als ungepulste. Informieren Sie sich seriös und Sie werden feststellen, das substanzlose Geschwalle über die Gefährlichkeit gepulster Funkfelder kommt zu 99 Prozent von Pseudoexperten, Baubiologen und Anti-Mobilfunk-Vereinen. Es gibt nicht einen einzigen seriösen Beleg dafür, dass gepulste Funkfelder unterhalb der Grenzwerte schädlich sind und es gibt nur wenige Anhaltspunkte (z.B. Peter Achermann), dass gepulste Felder biologisch überhaupt anders wirken als ungepulste. Ich bin der Meinung, derart komplexe Fragestellungen sollten seriösen Wissenschaftlern überlassen bleiben und nicht von kommerziell orientierten Hobbyforschern als Quelle für endlose Alarmmeldungen missbraucht werden.

Hier eine Antwort zur Pulsung von kompetenter Stelle. Dr. Caroline Herr.
Gesundheit und TETRA, Teil 1: Elektrosensibilität - Bayern

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Umweltambulanz, Herr


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum