Elektrosensible sitzt BUND-Arbeitskreis Elektrosmog vor (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Samstag, 16.11.2013, 21:11 (vor 3370 Tagen) @ Kuddel

Als "Vorsitzende des Arbeitskreises Elektrosmog des BUND" wird sie es wohl leichter haben, ins Fernsehen zu kommen.

Da habe ich so meine Zweifel.

Der BUND hat derer Arbeitskreise Elektrosmog viele, zum Bleistift in Bremen, in Schleswig-Holstein, Thüringen und in Rheinland-Pfalz. Frau Czub sitzt nur dem Arbeitskreis Elektrosmog in Sachsen vor, ob Dr. Spaarmann dort noch aktiv ist und jetzt nachsitzen muss ist mir nicht bekannt. Einen bundesweiten Arbeitskreis Elektrosmog gibt es nicht, auf dieser Ebene wirkt allein der hinlänglich bekannte Bernd Rainer Müller vor sich und für sich hin. Dem Vernehmen nach steht für seinen Posten jedoch eine Wachablösung bevor, Kandidaten von Diagnose-Funk stehen schon Schlange, um den Fuß in diese Tür zu bekommen.

Auch interessant: Den Arbeitskreis Elektrosmog in Rheinland-Pfalz gibt es nicht mehr. Die regen RLP'ler (Stichwort: Mobilfunksymposium in Mainz) haben den Braten gerochen (dass es mit der Mobilfunkgegnerei unaufhaltsam bergab geht), sie haben sich 2012 deshalb vorsorglich umbenannt in Arbeitskreis "Technischer Umweltschutz". Der Elektrosmog soll weiterhin ein zentrales Thema bleiben, aber auch Chemikalien (z.B. Weichmacher) und radioaktive Strahlung müssten betrachtet werden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Thüringen, Bund-Naturschutz, Arbeitskreis, EHS-Phobiker, Czub, Mind Controll, Umweltschutz, Sachsen, Weichmacher


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum