Ein Gewaltaufruf aus der Schweiz - der "Fall Jakob" (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 15.08.2012, 20:46 (vor 3572 Tagen) @ Lilith

Ein Verein, der solche Aufrufe aktiv verbreitet, bewegt sich in bedenklicher Weise in kriminelles Terrain hinein. Oder ist dort bereits unterwegs.

Der "Fall Gigaherz-Jakob" dürfte die Schweizerische Polizei und Justiz wegen Belanglosigkeit wenig interessieren, anders sehe ich das beim Schweizer Tourismus-Verband STV. Die würden sich unseren Giftzwerg vermutlich sogar vorknöpfen, sein Monat für Monat anwachsendes Sündenregister ist für die Schweiz eine nach unten offene Skala an Peinlichkeiten, die dem Land nicht gut tut, und die dem STV deshalb ein Dorn im Auge sein muss.

Allerdings wäre das Verpfeifen von Jakob beim STV ebenso eine Denunziation, wie Jakob seine Gegner hemmungslos denunziert, sobald er nur eine Gelegenheit dazu findet. Ich überlasse daher diese schmutzige Form der Auseinandersetzung exklusiv dem Gigaherz-Präsidenten. Nicht gerne, sondern zähneknirschend, denn verdient hätte er es mMn allemal :wink:.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Denunzieren, Peinlich, Kriminelle, Sozialverhalten, Missgunst, Denuziant


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum