EU-Parlament & ICD-Vorstoß: Beim Metzger nach Brezeln gefragt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 16.05.2012, 23:37 (vor 3445 Tagen) @ H. Lamarr

Sehr geehrter Herr Bühler ...

Mit einer Antwort von Herrn Bühler hatte ich gar nicht gerechnet, doch heute Mittag war sie da, keine 30 Minuten nach Absenden meiner Anfrage. Von wegen träge EU-Bürokraten! Einstellen aber mag ich die Antwort nicht, denn ich hatte es versäumt, vorsorglich um Erlaubnis zu fragen. Nachfolgend daher Splitter aus dem Inhalt der Mail in indirekter Rede. Vorab das Wesentliche: Die Idee, EU-Parlamentarier wegen der ICD-Klassifizierung anzuschreiben, gleicht augenscheinlich dem Versuch, beim Metzger Brezeln einzukaufen.

Zu Frage 1 schreibt Herr Bühler, einer Veröffentlichung seiner Mail bei hese habe er nicht autorisiert und es sei auch nicht danach gefragt worden. Zu Frage 2 kommt von ihm nicht viel neues, sie seien von Betroffenen angeschrieben worden und könnten so sehr gut nachvollziehen, dass Betroffene die ICD-Klassifizierung fordern.

Frau Rühle sei als Mitglied des Binnenmarktausschusses jedoch die falsche Adresse, zudem seien die Kompetenzen des Europäischen Parlamentes recht eingeschränkt, was die Überarbeitungen der ICD-Klassifizierung angehe. Dennoch gebe es derzeit eine Diskussion um ein <Arbeitspapier> (PDF, 2 Seiten, deutsch), zu deren Autoren Abgeordnete der Fraktion GRÜNE/EFA gehörten.

Für weitere Informationen oder eine präzisere Einschätzung durch die Fraktion GRÜNE/EFA empfiehlt Andreas Bühler, sich mit den Mitgliedern des Ausschusses für Umwelt- und Volksgesundheit in Verbindung zu setzen oder die Autoren des Arbeitspapiers anzuschreiben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Anfrage, EU


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum