"K. D. Beck" und die Botschafterin der Venus (Allgemein)

Christopher, Donnerstag, 10.11.2011, 21:03 (vor 4104 Tagen) @ H. Lamarr

Ich frage mich, was "K. D. Beck" vom hese-project sich wohl dabei gedacht haben mag, als er so offensiv auf die DVD aufmerksam gemacht hat.

Ich vermute einfach, das ist wie in unserer Kantine: Man muß nehmen was da ist.

(...)

Damit isser dann, der "K. D. Beck", durchaus schon auf dem richtigen Dampfer, um eine Audienz bei Omnec Onec - der Botschafterin der Venus - zu bekommen, verlinkt hat er ja schon drauf :no:.

Eventuell wären ein paar Sessions bei irgendwelchen Yogis oder tibetischen Meditationskünstlern sinnvoller. Der schrille Ton vieler Postings deutet auf eine arg unentspannte Lebenseinstellung hin ;)

Mensch, Meier, was soll mit so einem Personal aus der Mobilfunkgegnerei nur werden?

Hm, vielleicht eine Reality Soap? Schräge Charaktere kommen im TV ja immer gut an, und die Ausdrucksweise passt auch schon ungefähr rein... Da bräuchte es nichtmal Drehbücher - die Absurditäten, die ich in der Debatte schon mitbekommen habe, würden wohl nichtmal dem verrücktesten Schreiber einfallen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum