"K. D. Beck" und die Botschafterin der Venus (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.11.2011, 20:16 (vor 4104 Tagen) @ Doris

Das sind Leute, die sich mit solchen Themen auseinandersetzen ---> Para-Info

"Leser der ehemaligen „Para-Info“ von Patricia Müller und Hannes Kossow, aber auch Neuinteressierte haben Grund zur Freude: Nachdem die kompetente grenzwissenschaftliche Zeitschrift das Überleben auf dem hart umkämpften Sektor leider zunächst nicht schaffte, melden die Redakteure sich nun nach längerer Vorarbeitszeit mit völlig neuem Konzept zurück: Die neue ParaInfo heisst nun „ParaVideo“ und wurde als DVD realisiert. Weitere Folgen sind im zu-nächst jährlichen Turnus vorgesehen."

... schreibt nicht irgendwer, sondern Patricia Müller <hier>.

Ich frage mich, was "K. D. Beck" vom hese-project sich wohl dabei gedacht haben mag, als er so offensiv auf die DVD aufmerksam gemacht hat. Seitdem "K. D. Beck", wer immer hinter diesem Pseudonym auch stehen mag, bei hese aufgetaucht ist, hat das Projekt aus meiner Sicht Schlagseite bekommen und schlittert in Richtung baubiologischer Kundenzubringer. Was auch immer wieder mal durchblitzt, sind Staatskritik aus Froschperspektive und natürlich diskrete Hinweise auf Verschwörungen von Staat und Industrie, auf dass die gemeinsame Ausrottung der eigenen Bevölkerung mit Funkwellen sich für die Verschwörer möglichst ertragreich und komfortabel durchführen lässt. Damit isser dann, der "K. D. Beck", durchaus schon auf dem richtigen Dampfer, um eine Audienz bei Omnec Onec - der Botschafterin der Venus - zu bekommen, verlinkt hat er ja schon drauf :no:.

Mensch, Meier, was soll mit so einem Personal aus der Mobilfunkgegnerei nur werden?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Jargon, Beck, Vimeo


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum