Tetra-Funk mit "Bettgeschichten" bloss stellen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 31.08.2011, 20:18 (vor 3020 Tagen) @ Gast

Einen „sofortigen Planungsstopp“ des Tetrafunks in Gaißach fordern 961 Bürger auf Unterschriftenlisten.

Das ist ja nett. Da haben sich die "üblichen P-Verdächtigen" im Saal ein Stelldichein gegeben, kein Wunder, dass die Veranstaltung die Leute auf Touren gebracht hat:

Dr. Klaus Buchner - EMF-Alarmkritiker (Politik)
Dieter Kugler - Baubiologe (Profit)
Dr. Hans Schmidt - EMF-Alarmkritiker (Profil)

Bürgermeister Josef Janker „Ich stehe hinter dem Behördenfunk.“

Janker setzt auf Aufklärung, nach dem Motto: „Wir brauchen keine Wutbürger, sondern informierte Bürger.“

Also, ich weiß nicht recht, ob er damit erfolgreich sein wird. Die Aufklärung in der Sache kann es mMn nicht sein, zu komplex, zu technisch zu früh, die Leute müssen erst durch den Durchlauferhitzer durch und wieder geerdet werden. Dann aber geht's von ganz alleine, weil die merken: es tut sich nichts, ob mit oder ohne Mast.

Aus meiner Sicht wäre es jetzt erfolgversprechender über die Hintergründe des Protests gegen Tetra und Mobilfunk aufklären. Die Rolle der Tabakindustrie ansprechen, von "nützlichen Idioten" und die wenig selbstlosen Motive von Mobilfunkkritikern zur Sprache bringen. Das wäre mMn die halbe Miete, es müssten nicht mal Namen genannt werden. Die andere Hälfte der Miete wäre der Angriff aufs Nichts. Damit meine ich den bewährten Trick meiner ehemaligen lieben Mitstreiter, erst gar nicht mehr über die Möglichkeit eines Risikos von EMF zu diskutieren, sondern vom Fleck weg so zu tun, als ob es längst fest stünde, dass schwache EMF von Sendemasten krank macht. Der Trick funktioniert bei Laien immer, die glauben das auf Anhieb, deshalb ist er bei den Alarmkritikern so beliebt. Aber das muss man ja nicht so stehen lassen, zu jeder Behauptung eines Alarmkritikers gibt es mMn bessere Gegenargumente, die sich schlecht oder gar nicht entkräften lassen.

Fast schon lustig finde ich die Anstrengungen, Tetra mit allerlei "Bettgeschichten" mies zu machen. Ich meine damit z.B. das Gemeckere am "längst veralteten" System, an den Kosten der Analog/Digital-Umstellung und z.B. auch (berechtigte) Korruptionsvorwürfe gegen die Tetra-Projektleitung in Hessen. Mit E-Smog aber - und darum sollte es den Alarmisten doch gehen - hat dies alles nur noch 0,0 zu tun. Warum eiern dennoch einige Alarmkritiker ständig auf diesen Themen herum? Ich meine das liegt wieder einmal daran, dass es an echten substanziellen Argumenten chronisch mangelt - und da frisst der Teufel bekanntlich Fliegen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Tabak, Durchlauferhitzer, Rutengeher, Alarmkritiker, Mitstreiter, Alarmist, Tetra-Gegner, Kugler, Gaißach


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum