Funkstrahlung.ch: Schutzorganisation, selbsternannte (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 11.05.2011, 16:07 (vor 3344 Tagen) @ Fee

Meine Meinung: Muss das jetzt wieder sein? Dann könnte man auch schreiben ...

Nicht "man": Nur Sie.

NB: Es ist doch wirklich unerfreulich, dass beim NFP 57 zuerst nur die Medien informiert werden, die Schutzorganisationen keinen Zutritt haben ...

Nein, das ist nicht unerfreulich, sondern Alltag bei Pressekonferenzen (PK). Die heißen schließlich so, weil jemand der Presse etwas mitteilen möchte - und zwar so wie er es für richtig hält. Dort hat der Hausherr das sagen. So wie damals bei einer Veranstaltung des BfS in München: Da wollte Frau W. Ihr Ding mit dem WHO-Fact-Sheet thematisieren, das hat der Moderator der Veranstaltung mMn völlig zu Recht unterbunden.

Sie hatten doch erst kürzlich mit dem "Gigaherz-Kongress" mehr als genug Gelegenheit, die Sicht der Schweizer Sendemastengegner zu präsentieren. Dass da niemand von der Presse seine Zeit opfern wollte, das ist das Problem der Schweizer Sendemastengegner, nicht das des NFP 57. Sie können bestenfalls drauf hoffen, dass zu der PK des NFP 57 ebenfalls keine Pressevertreter erscheinen werden, wobei ich sicher bin, dass diese Hoffnung sich nicht erfüllen wird. Es ist halt etwas anderes, ob man als Journalist mit ernst zu nehmenden Gesprächspartnern rechnen darf, mit pöbelnden Vereinspräsidenten oder mit referierenden Geschäftsleuten der Anti-EMF-Liga.

Warten Sie es doch einfach ab. Niemand hindert Sie daran, sich in die Veröffentlichungen über die NFP-57-PK zu verbeißen, wenn Sie glauben, dies tun zu müssen. Freunde werden Sie sich damit wahrscheinlich nicht machen, das ewige Gejammer und Genörgel stößt ab, weil sich all die Bedenken über schlimme EMF-Nebenwirkungen in der realen Welt nicht zeigen wollen.

Allein schon die neue Wortschöpfung "Schutzorganisation" macht mir Druck. Wieder so eine Selbsternennung, von der Bevölkerung nicht bestellt, diesmal zu "Schützern". Hallo, geht's noch?! Ihr müsst niemand vor EMF schützen und ihr könnt es vor allem nicht, dafür gibt es in aller Welt kompetente Leute, auch abseits der Industrie, die das mit Sicherheit besser beurteilen können als ein aggressiver Elektriker oder sonst ein ambitionierter Laie. Was bildet ihr euch eigentlich ein, ihr seht euch als Schützer, in Wirklichkeit seid ihr schlicht ein winziges Grüppchen Wutbürger mit sehr fragwürdigen Kompetenzen und noch viel fragwürdigeren Interessen im Hintergrund. Knackige nachvollziehbare Argumente? Habt ihr nicht. Fehlende Kompetenz glaubt ihr mit forschem Auftreten oder Munkeln & Raunen wett machen zu können. Denkste! Eigentlich müsste es Schutzorganisationen geben, die die Bevölkerung vor euch und eurer Desinformation schützen. Jetzt wo ich's schreibe stelle ich fest: das IZgMF ist so eine "Schutzorganisation" (geworden). Wir haben allerdings bereits einen unglücklichen Namen, da will ich mir nicht noch so was Hochtrabendes ans Bein hängen - euch plagen derartige Skrupel leider nicht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schutzorganisation


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum